"DigiHelp": Zwei Männer aus Jockrim richten Laptops für Schüler her

Die Schüler in Rheinland-Pfalz sind auch weiterhin im Fernunterricht und dazu kommt, dass auch viele Eltern nun auf Homeoffice umstellen - doch oft fehlt hier die technische Ausrüstung. Was machen finanziell schwächere Familien, die sich keinen zweiten Laptop leisten können? Das haben sich auch zwei Männer aus der Südpfalz gefragt und haben die Initiative "DigiHelp" gegründet.

Alte Laptops für Schüler im Homeschooling

Dirk Schellenberger und Christian Bentz, zwei Männer aus Jockrim in der Südpfalz, haben bereits im letzten Frühjahr, während des ersten coronabedingten Lockdowns, die Computer-Spendenaktion "DigiHelp" ins Leben gerufen. Die beiden sammeln in ihrer Freizeit alte Laptops in ihrer Region (Kreis Germersheim) und reparieren diese, um sie dann zum Homeschooling an finanziell schwächere Familien oder auch Schulen zu verteilen. 

 

Bedarf an Geräten steigt weiter

Bereits 60 Geräte haben die zwei Männer aus Jockrim schon hergerichtet und ausgegeben, doch auch in Zukunft wird der Bedarf laut den beiden steigen. Da der Wechselunterricht, der Anfang Februar beginnen sollte, gekippt wurde und dazu immer mehr Eltern auf Homeoffice umstellen, werden auch künftig noch mehr Laptops benötigt. Aus diesem Grund können Privatpersonen sowie Institutionen Kontakt mit Christian und Dirk aufnehmen, um Bedarf anzumelden - aber auch um alte Laptops zu spenden. 

 

Du willst "DigiHelp" unterstützen? Dann melde dich unter [email protected]!

 

Appell: Idee für andere Regionen kopieren

Damit auch weiteren Schulen und Schülern im Homeschooling sowie Eltern geholfen werden kann, rufen die beiden Männer dazu auf, die Initiative zu kopieren. Sie erhoffen sich, dass sich noch mehr Menschen finden, die das gleiche in ihrem Landkreis tun und betonen, dass man dafür kein IT-Experte sein muss, lediglich ein bisschen, ein bisschen Logistik und Knowhow würden reichen, um zu helfen. 

 

Im Interview mit "DigiHelp":

- 00:00

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.