LIVE
HOW DO YOU SLEEP? - Sam Smith

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Zahlreiche Menschen können dieses Gif hören - du auch?

Die kurzen Animationen namens GIFs sind absolut im Trend. Sie sind in Endlosschleife anschaubar, oft lustig, ohne Ton und werden gerne auf diversen Social-Media-Kanälen und WhatsApp genutzt. Und jetzt wird es spannend, denn das folgende GIF kannst du hören – obwohl es stumm ist.

Rätselhaftes Phänomen – Wer hört ein Geräusch?

Eigentlich hat diese kurze Animation mit den Strommasten keinerlei Ton – und trotzdem scheint man immer dann etwas zu hören, wenn der hüpfende Strommast auf dem Boden aufkommt. Aber wie kann das sein? Wissenschaftler und Medien rätseln über das besondere GIF von Animationskünstler HappyToast und über das, was dahintersteckt.

 

Das steckt dahinter!

Verantwortlich für das Hören eines Geräuschs, das gar nicht da ist, könnte der Mittelohreffekt sein. Wenn es laut ist, wird unser Innenohr geschützt, indem der Schall teilweise auf das Trommelfell abgeleitet wird. Bei diesem Phänomen kann es sein, dass allein der Anblick einer Erschütterung ausreichend ist, damit das Ohr sich zusammenzieht. Durch die visuelle Vibration macht unser Gehirn sich bereit, die Schallwellen zu empfangen.

Dahinter könnte aber auch Synästhesie stecken. Davon spricht man, wenn Menschen Worte schmecken oder Musik farbig wahrnehmen können. Übertragen auf das kleine GIF ist es auch hier eine Verbindung von Sinneswahrnehmungen, die im Normalfall nicht miteinander vereinbar sind. Eigentlich nehmen unsere Sinne Dinge unabhängig voneinander wahr, aber es besteht eine geringe Möglichkeit, dass Sehen und Hören hier miteinander gekoppelt sind und das Gehirn die unterschiedlichen Signale vermischt.

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.