Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Darum solltest du dein iPhone nicht im Auto aufladen!

Wenn du auf dem Weg ins Büro oder zur nächsten Party bemerkst, dass dein iPhone nicht mehr viel Akku hat, solltest du es dennoch nicht im Auto anstecken.

Gerät kann sich aufhängen

Schnell noch ein paar Prozent mehr Akku bekommen – unterwegs stecken viele gerne ihr iPhone an die Ladebuchse ihres Autos. Das ist allerdings keine gute Idee, berichtet der Business Insider. Die meisten USB-Eingänge in Fahrzeugen liefern nicht genügend Strom, um das iPhone effizient laden zu können. Das Handy lädt nur sehr langsam, was den Akku schädigen kann. Auch das Ladegerät kann dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden. Und zu allem Überfluss kann es dann sogar noch passieren, dass sich das iPhone aufhängt, weil es versucht, mehr Energie aufzunehmen, als es bekommt.

 

Besser zuhause mit Originalzubehör laden

Aber nicht nur das iPhone nimmt Schaden. Auch die Autobatterie kann dabei entladen werden. Das gilt zwar nicht für neuere Autos, aber ein älterer Wagen kann dadurch schwieriger zu starten sein. Es empfiehlt sich, den Ladevorgang im Fahrzeug ganz genau zu beobachten. Lädt das iPhone nur sehr langsam, sollte man auf diese Methode am besten ganz verzichten und das Handy erst zu Hause an den Strom hängen. Für den Smartphone-Akku ist es ohnehin am allerbesten, wenn er mit einem Original-Ladekabel und -Netzstecker an einer Steckdose aufgeladen wird.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.