LIVE
In a ordinary way - M. Hildebrandt

iOS-Update bringt mehr als 200 neue Emojis aufs iPhone und iPad

Mit dem Update auf iOS 14.5 gibt es für iPhone- und iPad-Nutzer*innen nun endlich auch wieder neue Emojis. Mit dabei sind zum Beispiel ein flammendes Herz oder ein Gesicht mit Spiralaugen - aber auch altbekannte Motive wurden überarbeitet. So sehen die neuen Emojis aus!

Neue Smileys, Herzen und mehr Auswahl bei den Hautfarben

Mit der Beta-Version von iOS 14.5 durften sich Apple-User*innen bereits im November 2020 über ein umfangreiches Update freuen und künftig können sie noch mehr neue Emojis versenden. Mit dem Systemupdate auf iOS 14.5, das seit  der letzten Aprilwoche bereit steht, gibt es 217 neue Bildchen. Auf den ersten Blick klingt das nach einer großen Erweiterung, doch darunter sind auch altbekannte Motive, die nur einen neuen Look bzw. mehr Auswahlmöglichkeiten bekommen haben. Zu den ganz neuen Emojis zählen ein Herz mit einem Verband oder ein flammendes Herz. Aber auch bei den Gesichtern gibt es Neuzugänge, darunter ein Gesicht, das in Wolken gehüllt ist oder eines, das gerade ausatmet. Hinzu kommt eine größere Auswahl an unterschiedlichen Hauttönen beispielsweise für das "Küssende Pärchen"-Emoji. Darüber hinaus wurde nun ein geschlechtsneutrales Paar eingeführt. Zuvor hatte es lesbische, schwule und heterosexuelle Paare gegeben. Die neuen Emojis sollen mehr Vielfalt in die Emoticon-Welt bringen. 



 

Alte Emojis bekommen Update

Einige längst bekannte Grafiken haben nun ein Update verpasst bekommen. Das "Kletterer"-Emoji trägt zukünftig einen Helm - denn auch in der digitalen Welt gilt "safety first" und das "Kopfhörer"-Emoji macht nun fleißig Werbung für die hauseigenen AirPods Max. Die schwarzen Kopfhörer haben ausgedient, jetzt sind die AirPods gut zu erkennen. Eine weitere Aktualisierung betrifft das "Spritzen"-Emoji, das nun leicht verändert ohne Blut - einmal gefüll und einmal leer, dargestellt wird. 

Das sind die neuen Icons:

 

Welche Veränderungen kommen noch mit iOS 14.5.?

Mehr Sicherheit:

Neben jeder Menge neuer Emojis bringt iOS 14.5 eine ganze Reihe weiterer Neuerungen mit sich, so hat Apple eine Datenschutzfunktion eingeführt, die sich App Tracking Transparency (ATT) nennt. Nutzer*innen können bei jeder App nun selbst entscheiden, ob der Anbieter die Aktivitäten in Anwendungen und auf Webseiten anderer Unternehmen erfassen darf. 

Entsperren trotz Maske:

Auch der Corona-Alltag soll etwas erleichtert werden. Künftig ist es möglich sein Face-ID-iPhone trotz Maske zu entsperren, wenn man es mit einer Apple Watch gekoppelt hat (watchOS 7.4 vorausgesetzt), berichtet "macwelt.de".

Gefahrenwarnung über Apple-Karten und Carplay:

Unfälle, Gefahren oder Geschwindigkeitskontrollen sollen künftig entlang einer Route über Siri auf dem iPhone via Karten-App oder über Carplay gemeldet werden, so Apple. Zusätzlich kann nun die geschätzte Ankunftszeit auch beim Radfahren oder Gehen eingesehen/erfragt werden. 

Behebung von Akkuproblemen bei iPhone-11-Modellen:

Speziell für die iPhone-11-Serie bringt iOS 14.5 eine Rekalibrierung der maximalen Batteriekapazität und Höchstleistungsfähigkeit mit sich, berichtet "macwelt.de". Der Akku sei laut Hersteller nicht fehlerhaft, es gäbe nur ein Software-Problem. Ungenaue Schätzwerte im Batteriezustandsbericht der iPhone-Modelle sollen nun laut Apple korrigiert werden. 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.