Sparkassen-Kunden müssen fürs Geldabheben zahlen

Paukenschlag bei der Sparkasse: Kunden zahlreicher Filialen müssen fortan für das Geldabheben an den Automaten Gebühren bezahlen!

Bisher 40 Sparkassen betroffen

Wie das Finanzportal „biallo.de“ mitteilte, fallen für Sparkassen-Kunden nun je nach Kontomodell Abhebungs-Gebühren von bis zu einem Euro an. In 40 von insgesamt 400 Sparkassen muss demnach bezahlt werden – ein echter Schock für viele Kunden!

Dabei hatte das Bankinstitut vergangenen Herbst noch versprochen, dass die Nutzung der Geldautomaten kostenlos bleibe. Jetzt die überraschende Wende.

 

Abhängig vom Kontomodell

Der Sparkassen- und Giroverband betont zwar: „Das Abheben an einem der rund 25 000 Geldautomaten der Sparkassen ist für Kunden der Sparkassen natürlich nach wie vor kostenlos.“ Nur wer ein entsprechendes Kontomodell wähle, zahle für Abbuchungen.

Dennoch: Schon 40 Filialen haben bisher jegliche Gebührenfreiheit für das Geldabheben abgeschafft und kassieren jedes Mal einen Pauschalbetrag von bis zu einem Euro, darunter beispielsweise die Kreissparkasse Ahrweiler, Sparkasse Heidelberg oder Sparkasse Dillenburg.

>> Die vollständige Liste der betroffenen Banken findest Du HIER.

 

Flächendeckende Gebühren werden kommen

Experten befürchten derweil, dass das erst der Anfang sei. Aufgrund der Einnahmeausfälle aus dem Zinsgeschäft, seien immer mehr Banken darauf angewiesen, Kosten auf die Kunden umzulegen. Bankprofessor Dirk Schiereck von der Technischen Universität Darmstadt ist sich sicher: „Eine kostenlose Bargeldversorgung wird es künftig wohl nicht mehr geben.“ In ein, oder zwei Jahren werden die Banken wohl flächendeckend Entgelt für frische Scheine verlangen, so der Experte gegenüber Bild.

 

Quelle: Bild, Biallo

Weitere Themen

Mehr von RPR1.