LIVE
CASTLE ON THE HILL - Ed Sheeran

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Diese Nachricht lässt WhatsApp abstürzen!

Derzeit kursieren auf WhatsApp Nachrichten, die sowohl die Anwendung als auch das Betriebssystem des Smartphones zum Absturz bringen können. Damit du nicht in die Falle tappst, verraten wir dir, auf was du nun achten musst!

Oft hilft nur ein Neustart des Gerätes

Wie die Seite mimikama.at unter Berufung auf das Portal Futurezone berichtet, machen derzeit auf WhatsApp vermeintlich harmlose Nachrichten mit Emojis die Runde, die sowohl den Messengerdienst als auch das Smartphone zum völligen Absturz bringen können. Dabei sollen Android wie auch iOS-Geräte gleichermaßen von dem Problem betroffen sein. Folgt man den Anweisungen des Absenders, hilft oft nur ein Neustart des Handys.

 

Der schwarze Punkt darf NICHT angeklickt werden!

Im Detail geht es um Nachrichten, die auf den ersten Blick einen völlig harmlosen Eindruck machen. Meist bestehen sie aus einem kurzen Satz – mit der Aufforderung, auf ein lachendes Emoji zu klicken, um einen für den Leser interessanten Inhalt sehen zu können. Danach wird der Nutzer in einer weiteren Nachricht explizit aufgefordert, den dort sichtbaren schwarzen Punkt in Form eines weiteren Emojis NICHT anzutippen, was in unzähligen Fällen natürlich trotzdem zum erwünschten Klick geführt hat.
 

 

Datengröße der Nachricht führt zur Überlastung

Sobald der Nutzer auf den schwarzen Punkt geklickt hat, wird das Betriebssystem des Smartphones völlig überlastet. Grund hierfür ist, dass hinter dem Emoji hunderte, nicht sichtbare Steuerzeichen stecken. Diese ergeben einen Unicode, der durch einen einzigen Klick immer und immer wieder abgerufen wird, was letzten Endes zum Absturz der App und im schlimmsten Fall des Betriebssystems des Smartphones führt. Bereits beim einfachen Kopieren der Nachricht zeigt sich, wie ressourcenintensiv diese sei, heißt es im Bericht weiter.

Auch alle Facebook-User müssen aufpassen: Die betreffende Nachricht soll mittlerweile auch auf der sozialen Plattform kursieren. Bis das Problem offiziell behoben ist, raten Experten dringend davon ab, verdächtige Nachrichten von unbekannten Absendern anzuklicken.

 

Quelle: Mimikama / Futurzone

Weitere Themen

Mehr von RPR1.