LIVE
SET FIRE TO THE RAIN - Adele

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Das steckt hinter den zahlreichen App-Berechtigungen

„Zugriff auf Kamera erlauben?“ – nicht selten ploppt eine solche oder ähnliche Meldung nach der Installation einer neuen App auf Deinem Smartphone auf. Was das genau bedeutet, liest Du hier.

Lieber genau hinschauen

Viele Apps erleichtern Dir mit ihren tollen Funktionen den Alltag oder sind auch einfach nur eine nette Spielerei. Aber einen Zugriff auf bestimmte Features oder Bereiche auf Deinem Smartphone wollen sie fast alle. Das löst gerne Mal Verunsicherung beim User aus. 

Eine Erlaubnis sollte nur erteilt werden, wenn der Zugriff auch wirklich sinnvoll ist. Bei iOS und auch bei den neueren Android-Versionen kann selbst entschieden werden, welche Funktionen eine App nutzen darf und welche nicht.

 

Zugriff auf das Mikrofon

Wenn Apps das Mikro verwenden wollen, sollte sie dafür auch einen triftigen Grund haben – zum Beispiel, weil darüber Sprachanrufe, Musikerkennung oder gesprochene Nachrichten abgewickelt werden. Erlaubt man den Zugriff nicht, kann es sein, dass solche Anwendungen nur eingeschränkt oder gar nicht funktionieren. Kannst Du keinen Grund erkennen, weshalb eine App auf das Mikrofon zugreifen möchte, solltest Du davon besser die Finger lassen.

 

Wo bin ich?

Zugriff auf den Standort wollen viele Apps – und das kann durchaus nützlich sein. Sind es Anwendungen, die Kartendienste, Wettervorhersagen oder den Fahrplan der öffentlichen Verkehrsmittel anbieten, so hat das auch durchaus Sinn. Es gibt aber auch Apps, die über Deine Standortdaten ein Bewegungsprofil erstellen, um Dir individuelle Werbung zu schicken. Wenn Du das nicht möchtest, dann solltest Du die Funktion abschalten.

 

Deine Kontakte schützen

Apps mit Telefon- und SMS-Funktion wollen und brauchen Zugriff auf Dein Adressbuch. Auch Messengerdienste wie WhatsApp benötigen Dein Einverständnis, um zu erkennen, welcher Deiner Kontakte das Programm ebenfalls nutzt. Gibst Du kein "Go" dafür, kann es sein, dass viele der Anwendungen gar nicht funktionieren.

Wenn eine App aber eigentlich ohne Grund nach der Berechtigung fragt, solltest Du Deine Kontakte lieber schützen und den Zugriff auf Dein Adressbuch sperren.

 

Private Fotos und Videos

Erlaubst du einer App, dass sie auf Deine Bilder und Videos zugreift, heißt das nicht automatisch, dass sie alles einsehen kann. Es geht vor allem darum, dass man gewünschte Aufnahmen zum Beispiel in einer Messenger-App verschicken oder sie bei Plattformen wie Facebook hochladen kann.

Auch Foto-Apps brauchen natürlich eine Freigabe. Grundsätzlich ist es bei Unsicherheit nie verkehrt, wenn Du erstmal keine Erlaubnis für merkwürdige Anfragen vergibst. Im Nachhinein lassen sich immer noch Änderungen der Einstellungen vornehmen.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.