Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Fenster und Türen vor Einbruch sicher machen

Alle zwei Minuten wird in Deutschland irgendwo eingebrochen, denn leider sind Fenster und Türen in vielen Häusern eine echte Schwachstelle. Eine mechanische Sicherung kann helfen!

Türen und Fenster sichern!

Schlecht gesicherte Türen und Fenster machen es Einbrechern besonders leicht. In weit über der Hälfte aller Einbrüche reichen simple Werkzeuge, wie zum Beispiel ein Schraubenzieher, aus, um in ein Haus oder eine Wohnung zu gelangen. Am häufigsten steigen Einbrecher über ebenerdige Fenster- und Balkontüren ein.

Die Polizei empfiehlt daher eine mechanische Sicherung, damit die Langfinger erst gar nicht hineinkommen. Und der Schutz wirkt: Mehr als 44 Prozent aller Einbruchsversuche scheitern bereits an vorhandener Technik. 

Einen hundertprozentigen Einbruchsschutz gibt es zwar nicht, aber zusätzliche Sicherungen an Türen und Fenstern schrecken die meisten Diebe ab, denn die wollen natürlich mit einfachsten Mitteln so schnell wie möglich einsteigen.

 

Worauf man bei der Eingangstür achten sollte

Mit dem Klopftest kann man ganz einfach selbst testen, ob man seine Haustür mit besonderen Maßnahmen sichern sollte. Klingt die Tür hohl, kann sie leicht aus den Angeln gehoben werden. Hier sollte man einen zusätzlichen Schutz wie Sperrbügel oder ein Querriegel anbringen.

Das Herz einer Tür ist das Schloss und dieses sollte durch eine Mehrfachverriegelung ausgezeichnet sein. Auch auf den Rahmen kommt es an, denn der sollte fest mit dem Mauerwerk verbunden sein.

 

Was sollte ein sicheres Fenster haben?

Gauner hebeln Fenster meist mit einfachen Werkzeugen auf. Daher sollten diese mit einem geprüften, einbruchhemmenden Beschlag und einem abschließbaren Griff ausgestattet sein, oder mit geeigneten aufschraubbaren Sicherungen nachgerüstet werden. Ein abschließbarer Fenstergriff alleine reicht nicht.

Auch bei fesntern kommt es auf das "Drumherum" an. Sind sie nur mit Montageschaum im Mauerwerk befestigt, können sie leicht herausgebrochen werden.

Aufschraubbare Zusatzschlösser können mehr Sicherheit bieten, aber auch innen liegende Beschläge mit mehreren Pilzkopfzapfen. Solche Pilzkopfzapfen können auch nachträglich noch montiert werden. Nachts schützt man Fenster am besten mit heruntergelassenen Rollläden.

 

Polizei empfiehlt bestimmte Vorkehrungen

Eine Überfall- oder Einbruchmeldeanlage kann ebenfalls ratsam sein, doch die Installation eines solchen Systems kann sehr teuer werden.

Es gibt eine Reihe an mechanischen Sicherheitsvorkehrungen und zertifizierten Produkten, die von der Polizei empfohlen werden. Hier kannst Du Dich informieren: www.polizei-beratung.de 

 

Quelle: Zuhause sicher/Nicht bei mir/Polizei Beratung


 

Mehr zum Thema

Weitere Themen

Mehr von RPR1.