So werden Daten wirklich vom Smartphone gelöscht

Wer sein gebrauchtes Smartphone weiterverkaufen möchte, der sollte sicher gehen, dass alle sensiblen Daten auch wirklich gelöscht sind. Sonst könnten Nachrichten, Fotos und Dokumente in falsche Hände gelangen. Um die Daten wirklich zu löschen, reicht vor allem bei Android-Handys das Zurücksetzen meist nicht aus.

Daten können wiederhergestellt werden

Bei modernen Betriebssystemen können gespeicherte Daten auch nach dem Löschen wiederhergestellt werden. Ihr ehemaliger Speicherort wird zwar als frei angezeigt, jedoch werden die Daten erst durch (mehrfaches) Überschreiben wirklich entfernt.
 

Werks-Reset bei Apple

Für Apple-Nutzer reicht das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen aus, um die Daten auch wirklich zu löschen. Aufgrund der Hardware-basierten Verschlüsselungstechniken bei iOS können alle Daten chiffriert und nutzlos gemacht werden. Im Menü unter „Einstellungen“ und dem Punkt „Allgemein“ kann das Telefon zurückgesetzt werden, indem auf „Inhalte & Einstellungen löschen“ geklickt wird.
 

Andere Vorgehensweise für Android-Nutzer

Bei Android gehört die Verschlüsselung nicht zum aktivierten Standard. Ohne Verschlüsselung können sensible Daten auch nach mehrfachem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen oder Löschen trotzdem durch IT-Experten wieder hergestellt werden. Wer seine Daten sicher entfernen will, der sollte erst die Verschlüsselung aktivieren. Unter „Einstellungen“ und „Sicherheit“ dazu einfach den Punkt „Gerät verschlüsseln“ aktivieren. Im Anschluss funktioniert der Werks-Reset dann auch richtig und die Daten sind sicher gelöscht.

 

Quelle: T-Online


Mehr zum Thema

Weitere Themen

Mehr von RPR1.