LIVE
BUILD A HOUSE - Stefanie Heinzmann / Alle Farben

Weil ihr Kind schreit: Familie verliert die Mietwohnung

Schritte im Treppenhaus, Hämmern, dröhnende Musik – es gibt viele verschiedene Gründe, warum man sich über nervige Nachbarn beschweren könnte. Doch was nun in Dortmund passierte, sorgt für Empörung bei der betroffenen Familie!

Wohnungsbaugesellschaft kündigt Familie

Der laute Nachwuchs ist der Grund, warum eine Familie aus Dortmund nun eine fristlose Kündigung erhalten hat. Laut dem Kölner Express schrie die zweijährige Tochter von Ayla und Markus Schikorra so laut, dass sich die Nachbarn beschwerten.

Daraufhin reagierte die Wohnungsbaugesellschaft „Dogewo 21“ prompt und schickte im Oktober des letzten Jahres eine Abmahnung. Natürlich hatte dies keinen Einfluss auf die Lautstärke der kleinen Tochter. Die trainierte weiter ihre Stimmbänder, weshalb vor kurzem die fristlose Kündigung durch die Wohnungsbaugesellschaft erfolgte.

Bis zum 6. Februar bleibt der Familie nun Zeit, sich eine neue Bleibe zu suchen. „Dogewo 21“ bestritt im Oktober, kinderfeindlich zu sein.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.