Diese kleine Notiz am Kindersitz kann das Leben eurer Kinder retten

Jeden Tag sind unzählige Autofahrer*innen einem Unfallrisiko ausgesetzt - auch unsere Kleinsten! Hier erfährst du, wie man mit einem kleinen Zettel am Autositz das Leben des Kindes retten kann.

Notiz für die Ersthelfer

Autounfälle sind furchtbar, doch es ist weitaus schlimmer, wenn bei einem Unglück das eigene Kind mit im Auto sitzt. Kann man dem Sprössling nicht beistehen, weil man selbst verletzt ist, kann ein einfacher kleiner Zettel viel wert sein. Er unterstützt nicht nur die Ersthelfer bei ihrer Arbeit, sondern kann im Ernstfall sogar das Leben deines Kindes retten.

 

Lebensrettender Zettel

Dieser Tipp kommt von echten Fachkräften, nämlich dem Rose City Area Fire Dept aus Michigan/ USA. Die Feuerwehr schreibt auf ihrem Facebook-Account: „Viel zu oft kommen Feuerwehrleute zu einem Autounfall mit Kindern im Auto, die zu jung sind, um irgendwelche Informationen zu haben – und die Eltern sind bewusstlos.“

Auch Mutter Alexis Copas hat den überlebenswichtigen Tipp auf Twitter geteilt, nachdem sie den Sicherheitstipp der Feuerwehr auf der Facebook-Seite einer befreundeten Mutter gesehen hatte. Inzwischen wurde der Tweet tausendfach geteilt und sehr viele Eltern haben sich für den hilfreichen Tipp nicht nur bedankt, sondern ihn auch umgehend in die Tat umgesetzt.

 

Das gehört auf den Notizzettel am Kindersitz:

  • Der vollständige Name des Kindes
  • Geburtsdatum
  • Namen der Eltern
  • Notfallkontake (mit Name und Telefonnummer)
  • Wichtige Informationen über das Kind: Allergien (gegen Medikamente), Erkrankungen (Diabetes etc.), muss es regelmäßig Medikamente nehmen
  • Ob das Kind schon sprechen kann

 

Ersthelfer*innen, Rettungssanitäter*innen und Notärzt*innen können mit diesen Informationen viel besser auf das Kind eingehen. Stehen die Eltern unter Schock oder sind nicht ansprechbar, kann der Zettel im Fall der Fälle überlebenswichtig für das Kind sein.

Die Firefighter empfehlen, den Zettel mit den Daten ausfüllen und gut sichtbar am Kindersitz befestigen. Auch hierzulande empfehlen Rettungskräfte diesen Tipp und einige Eltern haben ihn auch schon in die Tat umgesetzt.

 

Quellen: Wunderweib / Echte Mamas

Weitere Themen

Mehr von RPR1.