Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Dreijähriger Henry aus Rheinland-Pfalz ist todkrank

Ein ergreifender Hilferuf erreicht uns aus der Naheregion: Der dreijährige Henry ist an einer schweren Form der Leukämie erkrankt und seine Familie braucht dringend Unterstützung. So kannst du helfen.

Besonders seltene Form der Leukämie

Nach einem kleinen Sturz muss sich der dreijährige Henry Anfang des Jahres einer Routineblutkontrolle im Krankenhaus unterziehen. Doch was dann passiert, zieht der Familie aus der Region um Bad Kreuznach sprichwörtlich den Boden unter den Füßen weg: Henry hat Leukämie. Nach weiteren, kräfteraubenden Untersuchungen bestätigt sich sogar ein noch schlimmerer Verdacht. Bei dem kleinen Jungen hat eine besonders seltene Leukämieform des Säuglings- und frühen Kindesalters zugeschlagen.

 

Henry entkommt dem Tod nur knapp   

Die furchtbare Diagnose stellt die Welt der Familie aus RLP völlig auf den Kopf. Henrys Vater kann nicht mehr arbeiten, weil er sich um sein todkrankes Kind kümmert. Die Mutter ist noch in Elternzeit. Mehrmals wöchentlich pendeln sie ins Uniklinikum nach Mainz.

Als die Leukämie im April endgültig ausbricht, kommt der Dreijährige dort sogar auf die Intensivstation, damit die dringende Chemotherapie durchgeführt werden kann. Kurzfristig versagen sogar seine Organe und er erleidet innere Blutungen. Rund um Ostern steht es nicht gut um den kleinen Jungen.

Doch Henry kämpft wie ein Löwe – und springt dem Tod in der letzten Sekunde von der Schippe. Nach langen, angsterfüllten Tagen und Nächten geht es endlich etwas bergauf und die Familie kann Mut schöpfen: Die Organe des Dreijährigen erholen sich endlich wieder. Doch durch die starke Chemotherapie ist sein Immunsystem völlig zusammengebrochen.

 

Familie in Not

In dieser schweren Zeit beschließen seine Eltern, in eine größere Wohnung umzuziehen, damit Henry zu Hause ein eigenes Zimmer hat, in dem er geschützt ist vor gefährlichen Viren und Bakterien. Der Dreijährige braucht nun eine Rundumbetreuung. Zwar ist die Familie nun endlich wieder vereint, doch sie hat aufgrund der Ausnahmesituation zu Hause mit finanziellen Problemen zu kämpfen.

Der „Förderverein Lützelsoon zur Unterstützung krebskranker und notleidender Kinder und deren Familien e.V.“ aus Kirn hat sich der Sache nun angenommen und hat eine Spendenaktion für die gebeutelte Familie ins Leben gerufen.

 


So kannst du helfen

 

Das Spendenkonto für Henry und seine Familie:

Förderverein Lützelsoon

VolksbankRhein-Nahe-Hunsrück

IBAN: DE 09 5609 0000 0003 3333 37

BIC: GENODE51KRE

Verwendungszweck: Henry

 


Weitere Informationen zum „Förderverein Lützelsoon zur Unterstützung krebskranker und notleidender Kinder und deren Familien e.V.“ findest du hier:

Hilfe für Kinder in Not

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.