Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Tragischer Tod: Kind vergiftet sich an scheinbar harmloser Pflanze

Mit einem wichtigen Appell will eine trauernde Mutter jetzt andere Eltern vor den Gefahren einer scheinbar harmlosen Pflanze warnen, die sich in unzähligen Haushalten findet.

Mutter dachte an Magenverstimmung

Trotz der von ihr ausgehenden, tödlichen Gefahr, findet sie sich in zahlreichen Wohnzimmern wieder – die Rede ist von der Grünpflanze Dieffenbachia. Ihr Gift kann Kinder binnen einer Minute und Erwachsene innerhalb von 15 Minuten töten.

Den fünfjährige Esteban kostete die Pflanze das Leben. Wie seine Mutter Medienberichten zufolge erklärte, spielte der Kleine unbeobachtet mit der Zimmerpflanze.  Kurze Zeit später wurde dem Jungen plötzlich übel. Die Mutter dachte zunächst an eine harmlose Magenverstimmung und nahm die Beschwerden ihres Sohnes nicht übermäßig ernst. Dann verfärbte sich allerdings plötzlich Estebans Haut und er litt unter starken Atemproblemen.

 

 

Blutuntersuchung zeigt Erschreckendes

Sofort alarmierte die Mutter einen Krankenwagen. Doch in der Klinik konnte dem Fünfjährigen nicht mehr geholfen werden. Er starb eine halbe Stunde später.

Die Ärzte erklärten der Mutter, ihr Sohn sei an einer Vergiftung gestorben und er müsse demnach irgendetwas Unverträgliches gegessen haben. Auch nach langer Überlegung konnte sich die Frau nicht erklären, was zu Estebans plötzlichem Tod geführt haben könnte.

Die Mediziner ordneten schließlich eine Untersuchung des Blutes an und eine hohe Konzentration von Calciumoxalat konnte im Körper des Kindes nachgewiesen werden.
 

 

Völlig unterschätzte Gefahr

Das Calciumsalz der Oxalsäure findet sich in der Dieffenbachia-Pflanze: Ein Gewächs, das als Zierde in zahlreichen Wohnungen zu finden ist. Darüber, dass das Grün ihren Sohn einmal das Leben kosten würde, hatte die Mutter nie nachgedacht.  

Um andere Eltern auf dieses unterschätzte Risiko aufmerksam zu machen, geht die Frau jetzt mit ihrer tragischen Geschichte an die Öffentlichkeit. Das was sie durchmachen musste, sollte keine andere Mutter und kein anderer Vater auch erleben müssen.

 

Das musst Du beachten

Solltest auch Du eine Dieffenbachia bei Dir zu Hause haben, dann muss sichergestellt sein, dass sie außer Reichweite von Kindern und Haustieren platziert ist. Wasche Dir IMMER SOFORT GRÜNDLICH die Hände, nachdem Du die Pflanze angefasst hast.

Sollte es trotz aller Warnungen dennoch zu einer Vergiftung durch die Dieffenbachia kommen, suche umgehend die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses auf.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.