Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Kind spielt mit Tablet - und sperrt es für 48 Jahre!

Der drei Jahre alte Sohn des US-Journalisten Evan Osnos durfte mit dem iPad seines Papas spielen. Als dieser es wieder zurückbekam, staunte er nicht schlecht, was da auf dem Display stand…

"iPad is disabled. Try again in 25,536,442 minutes"

Eigentlich hätte sich der dreijährige Sohn von Evan Osnos mit dem Tablet seines Vaters nur ein wenig die Zeit vertreiben sollen. Statt lustige Videos anzuschauen,  schaffte es der Knirps aber irgendwie das Gerät komplett außer Gefecht zu setzen - für satte 48 Jahre!

Als der Vater das iPad wieder zurückbekam, war auf dem Display lediglich folgende Info samt Countdown zu lesen: "iPad is disabled. Try again in 25,536,442 minutes". Via Twitter teilte Osnos ein Foto seiner Misere und fragte andere User der Social Media-Plattform um Rat.

Zahlreiche Twitter-Nutzer meldete sich mit mehr oder weniger hilfreichen Kommentaren zu Wort und sorgten so dafür, dass die kuriose Story binnen kurzer Zeit zum viralen Highlight im Netz wurde. Auch hierzulande berichteten mehrere Medien über den Vorfall.

 

Hilft jetzt wirklich nur warten?

Apples ausgeklügeltes Sicherheitssystem sperrt iPads oder iPhones  für jedes falsch eingegebene Passwort. Evan Osnos Sohn hat demnach wohl (unwissentlich) gleich diverse Male falsche Codes eingetippt und so für die jahrelange Sperre gesorgt.

Die gute Nachricht: Auf der Support-Seite des Unternehmens lässt sich nachlesen, wie man sich in solchen Fall helfen kann. Verbindet man das gesperrte Gerät mit einem PC und öffnet iTunes, kann ein Neustart forciert werden.

Die schlechte Nachricht: Wurde vorher kein Back-Up des Tablets gemacht, sind wohl alle Daten weg!

Weitere Themen

Mehr von RPR1.