Kleinkind steckt mit Kopf in Brückengeländer fest

Zur Mittagszeit am gestrigen Dienstag erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein nicht alltäglicher Notruf...

Hebekissen im Einsatz

Die Mutter eines kleinen Jungen gab an, dass ihr zwei Jahre alter Sohn auf einer Fußgängerbrücke mit dem Kopf zwischen den Gitterstäben des Brückengeländers stecke und nicht mehr herauskäme.  Auch gutes Zureden helfe nichts - der Kopf stecke fest.

Der Leitstellendisponent alarmierte von der örtlich zuständigen Feuerwache Flughafenstaße den Löschzug, den Rettungsdienst mit Notarzt und den Führungsdienst. Die Einsatzkräfte überlegten nicht lange, beruhigten Mutter und Kind, nahmen ein Hebekissen (das normalerweise zum Anheben von Lasten benutzt und mit Druckluft gefüllt wird) und drückten damit die beiden Gitterstäbe ein wenig auseinander, so daß das Kind seinen Kopf herausziehen konnte.



Glücklich über die schnelle und schonende Befreiung nahm die Mutter ihren kleinen Sohn in die Arme. Eine anschließende kurze Untersuchung durch den Notarzt ergab, daß der Zweijährige keine Verletzungen davon getragen hatte, sodass die Familie beruhigt den Heimweg antreten konnten.

 

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf

Weitere Themen

Mehr von RPR1.