Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Baby kommt vier Jahre nach dem Tod seiner Eltern auf Welt

In China ist ein ganz besonderes Baby zur Welt gekommen. Es wurde vier Jahre nach dem tragischen Unfalltod seiner Eltern geboren.

Vier Embryonen eingefroren

Das chinesische Ehepaar Shen Jie and Liu Xi ist 2013 bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Zuvor hatten sie vier Embryonen einfrieren lassen, weil es auf natürlichem Wege einfach nicht mit der Schwangerschaft klappen wollte.

Wie die BBC berichtet, begannen die Eltern der Verstorbenen nach dem schrecklichen Unfall einen hartnäckigen Rechtsstreit. Ihr Ziel: Sie wollten unbedingt ein Enkelkind.

 

Leihmutter auf Umwegen

Da die Embryonen nach wie vor eingefroren waren, war es theoretisch möglich, das Kind durch eine andere Frau austragen zu lassen. Weil eine solche Leihmutterschaft in China aber illegal ist, machten sich die Eltern des verstorbenen Ehepaars in anderen Ländern auf die Suche. Mit Hilfe einer Agentur fanden sie schließlich eine Frau in Laos, die ihr Enkelkind austragen würde. Dank eines Touristenvisums konnte sie extra zur Geburt nach China einreisen, damit das Baby die chinesische Staatsbürgerschaft bekommt.  

Seit er auf die Welt kam, ist der kleine Junge der ganze Stolz seiner Großeltern. “Er lächelt immer. Seine Augen sind wie die meiner Tochter, aber er sieht mehr wie sein Vater aus”, sagte die Mutter von Xi dem Newsportal “Metro”.

 

Quelle: BBC / Metro / Huffington Post

Weitere Themen

Mehr von RPR1.