Baby wird tot geboren – und beginnt nach neun Minuten zu leben!

Unglaubliche Geschichte aus der Region Koblenz. Das Baby von Philipp und Simone aus Ochtendung wird tot geboren. Doch die Ärzte geben nicht auf und schaffen das Wunder, an das niemand mehr geglaubt hatte: Die Kleine kämpft sich ins Leben und beginnt nach neun Minuten zu atmen!

Ärzte schaffen wahres Wunder

Die Tochter von Philipp Teicher und seiner Freundin Simone aus Ochtendung in der Eifel musste wegen Komplikationen mit einem Notkaiserschnitt zur Welt gebracht werden. Dann begann für das junge Paar der Albtraum auf Erden: Die kleine Linja atmete nicht.

Verzweifelt kämpften die Ärzte um das Leben des Babys. Ganze neun Minuten versuchten sie, das kleine Herz zum Schlagen zu bringen. Dann das nicht für möglich gehaltene Wunder: Plötzlich begann Linja zu leben!

 

Er wich nie von der Seite seiner Tochter

Zunächst hatten die Ärzte wenig Hoffnung, dass es die Kleine schafft. Auch Simone war durch den hohen Blutverlust die ersten drei Tage nach der außergewöhnlichen Geburt ans Bett gefesselt.

Vater Philipp wich in dieser Zeit nicht von der Seite seines Kindes, war Tag und Nacht am Bett der Kleinen. Nach Tagen der Sorge konnten die Ärzte dann mit immer größerer Gewissheit sagen: Linja wird leben! Endlich konnte die junge Familie ins Leben starten.

 

Der Fels in der Brandung

Mutter Simone war es schließlich, die sich bei RPR1. meldete und ihre unglaubliche Geschichte erzählte. Sie möchte sich bei einem Menschen ganz besonders bedanken: Bei Philipp, der in der schweren Zeit immer an ihrer Seite war. Auch in ungewissen Stunden, nicht wissend, ob es ihre kleine Tochter Linja schaffen wird, war er ihr Fels in der Brandung. „Die ganze Zeit hat er so positiv gedacht, er hat einfach wahre Stärke bewiesen!“ 

 

Wir ziehen den Hut vor dieser tapferen Familie!

 


Mehr zum Thema

Weitere Themen

Mehr von RPR1.