Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Ausgesetzter Hund trägt traurige Nachricht um den Hals

Ein junger Hund irrt einsam und verlassen durch die Straßen, bis er schließlich gefunden wird. Um den Hals trägt er einen Zettel mit einer herzzerreißenden Nachricht. Im Netz wird jetzt der Besitzer des „Findelkindes“ gesucht.

Ausgehungert, unterkühlt und verlassen

Vergangene Woche wurden Mitarbeiter der Tierschutz-Organisation „Luvnpupz“ aus der amerikanischen Kleinstadt Kent County im US-Bundesstaat Michigan auf einen kleinen Jagdhund aufmerksam, der verlassen durch die Straßen der Stadt irrte. Als der Vierbeiner eingefangen werden konnte, entdeckten seine Finder eine traurige Nachricht am Hals des Tieres.

Auf dem Zettel steht in roter Schrift geschrieben: „Ich bin alleine und suche nach einem Zuhause. Mein Besitzer hat einen Schlaganfall erlitten und kann sich nicht mehr um mich kümmern.“ Am Ende der Nachricht bittet der anonyme Verfasser, die Hündin nicht in einem Tierheim unterzubringen, sondern eine Bleibe für sie zu finden.

 

Tierschutzverein sucht nach Besitzer und gibt Hund einen neuen Namen

Mit Hilfe eines Facebook-Postings versucht die Tierschutz-Organisation nun den Besitzer des Findelkindes ausfindig zu machen. In dem Aufruf heißt es unter anderem, „Wir wollen herausfinden, ob es einen Weg gibt, sie zurück nach Hause zu bringen.“ Außerdem wird der Besitzer von „Ghost“ gebeten, sich zu melden, gerne auch anonym, um das Schicksal des Vierbeiners aufzuklären.

Sollte dies nicht gelingen, werden sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter nach einem neuen und liebevollen Zuhause für die junge Hündin kümmern, heißt es weiter. Innerhalb von kurzer Zeit wurde der Beitrag unzählige Male geteilt. In den Kommentare finden sich bereits Angebote von Hundefreunden, die „Ghost“ sofort aufnehmen würden.

Am Montag veröffentlichte die Organisation ein Update samt Foto. Dort sieht die Hündin erholt und glücklich aus. Zwar konnte der Besitzer noch immer nicht gefunden werden, heißt es, doch der Vierbeiner sei bis auf weiteres in einer Pflegefamilie untergebracht, bis das Schicksal endgültig aufgeklärt werden kann und man wisse, wie es für die Fellnase weitergeht.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.