Selfie-Messe gegen Corona: Pfarrer bittet um Fotos für leere Kirchenbänke

Da Gottesdienste aufgrund des Coronavirus und der Kontaktsperre aktuell nicht besucht werden dürfen, werden diese mittlerweile öfters übers Internet oder Fernsehen übertragen. Auch der Gottesdienst in Zweibrücken am kommenden Palmsonntag wird über den Offenen Kanal gefeiert. Weil er aber nicht vor leeren Kirchenbänken Messe feiern will, kam der katholische Pfarrer Wolfgang Emanuel auf eine kreative Idee: Selfie-Gottesdienst!

Selfie-Gottesdienst in Zeiten von Corona

Jeden Tag feiert der katholische Pfarrer die Heilige Messe für die Menschen in Zweibrücken, berichtet die Rheinpfalz. Sonntags werden die Gottesdienste für die rund 8000 Gläubigen, die seiner Pfarrei angehören, über den Offenen Kanal übertragen, so auch am kommenden Sonntag.

Inspiriert von einem italienischen Pfarrer in der Lombardei will Pfarrer Wolfgang Emanuel aber künftig etwas Neues ausprobieren: Selfie-Gottesdienste. Laut „Rheinpfalz“ bittet er seine Gläubiger darum, ihm Fotos von sich zu schicken, die er dann an den leeren Kirchenbänken befestigen möchte. Dort sollen sie verbleiben, bis die Coronakrise überstanden ist. Auch viele deutsche Pfarreien hätten diese Idee bereits aufgegriffen, berichtet er gegenüber der Zeitung.

 

 

Palmprozession mit Potraitfotos

In Anbetracht, dass am Sonntag Palmsonntag ist und der Gottesdienst an den Einzug Jesu in Jerusalem erinnern soll, die Palmprozession aber dieses Mal nicht mit der Gemeinde vor Ort gefeiert werden kann, kam Pfarrer Emanuel auf die Idee, die Kirchenbänke mit Fotos der Gläubigen zu versehen, berichtet die Rheinpfalz. Auf diese Weise können die Menschen trotzdem ein Teil der Prozession sein. 

Jeder, der mitmachen möchte, kann sein Bild per Mail an [email protected] senden oder es ausgedruckt in den Briefkasten der Pfarrei (Rosengartenstr. 10) einwerfen oder per Post schicken. 

 

Quelle: Rheinpfalz

Weitere Themen

Mehr von RPR1.