Briefe ans Christkind & Weihnachtsmann: Die Adressen der Postämter

Die Adventszeit hat etwas Magisches und ist vor allem für Kinder sehr spannend. Neben Plätzchen backen, Weihnachtsliedern hören und das Haus schmücken, steht auch der Wunschzettel für Weihnachten auf dem Programm. Den können Kinder direkt an den Weihnachtsmann oder das Christkind schicken und erhalten sogar eine persönliche Antwort. Wohin die Briefe geschickt werden können und bis wann sie dort sein müssen, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Die Weihnachtspostämter

Gleich fünf Weihnachtspostfilialen gibt es in Deutschland, an die Kinder ihre Wunschzettel an den Weihnachstmann oder das Christkind schicken können. Dazu kommen zwei Adressen für Briefe an den Nikolaus. Wer seinen Wunschzettel rechtzeitig abschickt, bekommt eine persönliche Antwort noch vor Heiligabend. Was kann es Spannenderes geben?

 

Kinderbriefe an den Weihnachtsmann aus 65 Ländern

Die beliebteste Adresse vom Weihnachtsmann ist laut Deutsche Post das Weihnachtspostamt in Himmelpfort. Am 11. November 2021 ist der Weihnachtsmann wieder vom Nordpol in den Weihnachtsort gereist und beantwortet dort in den nächsten Wochen zusammen mit 20 Helfer*innen die Kinderbriefe aus aller Welt. Letztes Jahr, 2020, waren es rund 300.000 Briefe, davon 14.000 aus dem Ausland. Die meisten kamen übrigens aus Taiwan, Polen und China - gefolgt von Russland, der Schweiz, Italien, Litauen und den USA, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Den weitesten Weg legte ein Wunschzettel aus Neuseeland nach Himmelpfort zurück. 

Das Weihnachtspostamt in Himmelpfort:

An den Weihnachtsmann
Weihnachtspostfiliale
16798 Himmelpfort

Übrigens, damit die Antwort vom Weihnachtsmann rechtzeitig vor dem Fest ankommt, sollte der Wunschzettel bis zum dritten Advent (12.12.2021) in Himmelpfort eingehen.

weihnachtspostamt_himmelpfort_dpa.jpg

Der Weihnachtsmann und seine vier Engel im Weihnachtspostamt. Bild: picture alliance/dpa | Soeren Stache

 

So hat alles begonnen

1984 haben zwei Kinder aus Berlin und Sachsen einen Brief an den Weihnachtsmann in Himmelpfort geschrieben. Eine Postmitarbeiterin konnte es nicht übers Herz bringen und die Briefe mit dem Vermerk "Empfänger unbekannt" zurückschicken, also entschied sie sich die beiden Briefe selbst zu beantworten. Das haben die beiden Kinder wohl ihren Freunden erzählt, denn in der nächsten Saison kamen bereits 75 Briefe für den Weihnachtsmann an. Nachdem 1990 immer mehr Briefe eintrafen, in der Adventszeit bis zu 2000 am Tag, beschäftigte die Deutsche Post 1995 erstmals zusätzliche Helfer*innen, die beim Beantworten der Briefe halfen. 

 

 

Mehr als 50.000 Briefe für das himmlische Postamt in Niedersachsen

Seit mehr als 50 Jahren ist der kleine Ortsteil Himmelsthür im niedersächsischen Hildesheim als das Himmlische Postamt des Weihnachtsmanns bekannt. Mehr als 50.000 Wunschzettel wurden hier im vergangenen Jahr vom Weihnachtsmann und seinen neun Helfer*innen beantwortet. 

Sende deinen Brief bis zum 14. Dezember zum himmlischen Postamt und du erhältst noch rechzeitig vor dem Fest eine Antwort. 

An den Weihnachtsmann
Himmelsthür
31137 Hildesheim

weihnachtsmann_hildesheim_dpa.jpg
Bild: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

 

 

Briefe an das Christkind

Die beliebteste Christkind-Adresse ist die Weihnachtspostfiliale im oberbergischen Engelskirchen. Nahezu 150.000 Wunschzettel aus über 50 Ländern wurden hier bereits zugestellt. Und auch jetzt geht es weihnachtlich zu, denn Tausende Briefe von Kindern aus aller Welt stabeln sich bereits in der Christkindpostfiliale. Sie sollen von vielen Helfer*innen persönlich beantwortet werden. Auch in diesem Jahr spiele die Pandemie eine Rolle, so eine Postsprecherin. Viele Kinder wünschten sich, endlich wieder mit Oma und Opa Weihnachten feiern zu dürfen. 

Deinen Brief mit Weihnachtsgrüßen sendest du an:

An das Christkind
51777 Engelskirchen

Eure Briefe müssen bis zum 20. Dezember 2021 in der Schreibstube eingehen, damit sie rechtzeitig beantwortet werden können. 

christkind_engelskirchen_dpa.jpg
Bild: picture alliance / U. Hufnagel | Ulrich Hufnagel

 

 

Weihnachtspostfiliale in Himmelpforten

Hinter der Adresse in Himmelpforten vermuten viele Kinder den Wohnsitz des Weihnachtsmanns und schicken daher seit mehr als 50 Jahren ihren Wunschzettel an diese Adresse. Doch hier wohnt nicht nur der Weihnachtsmann, auch das Christkind und seine Engel unterstützen ihn beim Beantworten der Kinderbriefe. 

christkind_himmelpforten_dpa.jpg

Bild: picture alliance/dpa | Sina Schuldt

 

In den drei Weihnachtspostfilialen in Niedersachsen (Himmelpforten, Nikolausdorf und Himmelsthür) sind bereits 5800 Wunschzettel eingetroffen. 2020 waren es insgesamt rund 86.000 Briefe und man rechne auch in diesem Jahr mit einer ähnlich hohen Anzahl. Viele Briefe kommen auch aus dem Ausland, vor allem aus Asien. Die meisten Briefe werden von Kindern verfasst, die noch nicht zur Schule gehen. Sie wünschen sich meist Spielsachen. Unter den Jüngeren sind Stofftiere am beliebtesten, berichtete eine Post-Sprecherin gegenüber der dpa. 

Wenn du auch einen Brief vom Christkind oder Weihnachtsmann bekommen möchtest, sende deine Weihnachtsgrüße bis spätestens 15. Dezember 2021 an die Weihnachtspostfiliale in Himmelpforten.

An das Christkind
21709 Himmelpforten

 

 

Die Wünsche: Weihnachten mit Oma und Opa feiern, eine Drohne oder Spielzeugklassiker

Seit über 30 Jahren öffnet die Weihnachtspostfiliale in Himmelstadt am 1. Advent ihre himmlischen Pforten und erwartet jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Wunschzettel von Kindern aus Deutschland und dem Ausland. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 70.000 Briefe in Himmelstadt an. 

himmelstadt_christkind_dpa.jpg

Bild: picture-alliance/ dpa | Daniel Karmann

 

Bereits im Oktober 2021 trudelten die ersten Briefe ein, einige Tausend sind es jetzt zum 1. Advent, berichtete Rosemarie Schotte, die ehrenamtliche Leiterin des Weihnachtspostamts. Am häufigsten wünschten sich die Kinder, dass das Thema Corona endlich ein Ende hat und alles vorbei ist. Aber auch Smartphones, Tablets, Bälle und Puppen stünden hoch im Kurs. Daneben berichten Kinder in ihren Briefen aber auch von ernsten Themen wie Krankheit, Tod, Mobbing, schulische Leistungen, Streit mit den Eltern. Diese Briefe beantwortet die 80-jährige Schotte persönlich und versuche den Kindern ein bisschen Mut zu zusprechen und zu trösten. Zusammen mit mehr als 35 Ehrenamtlichen werden die Briefe bis kurz vor Heiligabend beantwortet. Alle Antwortbriefe erhalten eine Weihnachtsbriefmarke und einen Sonderstempel. 

An das Christkind
Kirchplatz 3
97267 Himmelstadt

Damit ihr rechtzeitig zum Fest auch eine Antwort vom Christkind bekommt, müssen eure Briefe bis spätestens 17. Dezember 2021 eingegangen sein. Briefe von Kindergärten und Schulen spätestens bis 12. Dezember 2021.

 

Ruf' das Christkind doch einfach an!

Auf dem Weihnachtsmarkt in Speyer in der Pfalz steht es: das Himmelstelefon - der direkte Draht zum Christkind. Gleich nach dem Karussel findet man die blaue Telefonzelle. Wer hier den Hörer abnimmt und auf die "Christkind"-Taste drückt, wird direkt verbunden. Unter der Woche immer zwischen 15 und 17 Uhr haben Kinder die Möglichkeit mit dem Christkind zu sprechen und von ihren Weihnachtswünschen zu erzählen. Ins Leben gerufen wurde das Himmelstelefon vor etwa 15 bis 20 Jahren von Schaustellerin Anja Ruppert-Keller in Kooperation mit der Rheinpfalz-Zeitung. 

 

Euer Brief an den Nikolaus

Gibt es den Nikolaus wirklich? Das beschäftigt viele Kinder. Die Antwort: Ja klar, er wohnt im kleinen niedersächsischen Dorf "Nikolausdorf". Seit 1965 werden hier Tausende von Briefen beantwortet. 

An den Nikolaus
49681 Nikolausdorf

 

Du kannst dem Nikolaus aber auch einen Brief nach St. Nikolaus schicken. Damit du rechtzeitig eine Antwort erhältst, sollte dein Brief bis drei Tage vor Heiligabend angekommen sein. Übrigens, im letzten Jahr kamen fast 30.000 Briefe an. 

An den Nikolaus
66351 St. Nikolaus

 


 

Lust auf Weihnachtsmusik? Dann bist du hier genau richtig. Klick' dich rein in den Weihnachtslieder-Webstream!

Weitere Themen

Mehr von RPR1.