Wundermittel Natron

Wer gerne backt, hat mit Sicherheit immer ein Päckchen Backpulver auf Lager. Doch nur die Wenigsten wissen, dass das weiße Pulver auch außerhalb der Küche ein wahres Wundermittel ist…

Sodbrennen loswerden

Wer Probleme mit Sodbrennen hat, sollte auf Backnatron zurückgreifen. Das Pulver neutralisiert die Säure im Magen nämlich innerhalb kürzester Zeit und ist damit eine günstige Alternative zu teuren Medikamenten. Schon ein bis zwei Teelöffel Backnatron aufgelöst in einem Glas Wasser genügen, um unangenehmes Sodbrennen loszuwerden.

 

Gicht vorbeugen

Natron beugt außerdem Gicht und Gallensteinen vor. Es senkt den Harnsäuregehalt im Blut und unterstützt somit auch den Stoffwechsel bei Lebererkrankungen.

 

Weiche Füße

Auch für die Füße kann Backnatron ein echtes Wundermittel sein: Mische drei Teelöffel mit Wasser und lasse deine Füße 20 bis 30 Minuten darin baden, während Du sie sanft massierst. Außerdem wird Fußgeruch dadurch gemildert und die Ausleitung von Säure aus den Hautporen angeregt.

 

Rasurbrand lindern

Wer nach einer gründlichen Rasur an Rasurbrand leidet, muss nicht sofort in teure Cremes oder beruhigende Aftershaves investieren, denn ein Teelöffel Backnatron hilft ebenso gut. Hierfür musst Du einfach das Natron in einem Glas Wasser auflösen, es mithilfe eines Watte-Pads auf die betroffenen Stellen im Gesicht auftragen und etwa fünf Minuten einwirken lassen. Den Vorgang kann mehrmals wiederholt werden.

Das Natron-Wasser-Gemisch hilft im Gesicht auch gegen Akne, Rötungen und oberflächliche Pickel.

 

Strahlende Zähne

Natron ist immer öfter in Zahnpasta, da es die Zähne auf natürliche Weise aufhellt. Wer auf teure Bleaching Produkte verzichten möchte, kann also auch auf Natron zurückgreifen! Zerstampfe einfach eine reife Erdbeere zusammen mit einem halben Teelöffel Natron, die Paste anschließend auf die Zähne auftragen und etwa fünf Minuten lang einwirken lassen. Danach kannst Du Deine Zähne wie gewohnt putzen und den Mund gründlich ausspülen.

Die Behandlung solltest Du allerdings nicht öfter als zweimal pro Woche anwenden, da sonst der empfindliche Zahnschmelz angegriffen werden kann.

 

Deodorant selbst herstellen

Wer ein Problem mit herkömmlichen Deodorants aufgrund ihrer Inhaltsstoffe (wie zum Beispiel Aluminium) hat, der kann in Zukunft stattdessen zusatzfreies Natron verwendet. Dafür muss man das Pulver einfach mit etwas Wasser zu einer Paste vermischen und diese mit einem Pinsel unter den Armen auftragen. Bei Bedarf können auch bis zu zehn Tropfen eines Duftöls hinzugefügt werden.

 

Quelle: Love This Pic

Weitere Themen

Mehr von RPR1.