Zehn Hundewelpen in Karton ausgesetzt

Passanten hatten die hilflosen Vierbeiner am Montagmorgen in Hürth entdeckt und sofort das Tierheim informiert.

In dreckiger Kiste an die Straße gestellt

Die zehn kleinen Staffordshire Terrier saßen zusammengepfercht in einem schmutzigen Karton - völlig hilflos und alleine. Die dreckige Kiste war mit dem Grillrost eines Ofens verschlossen und  einfach an einer Straße in Hürth abgestellt worden. Ein Passant hatte die Welpen dort am Montag entdeckt und direkt mitgenommen, um ihnen zu helfen. 

"Er hat die Welpen wohl erst mit zur Arbeit genommen und in zwei sauberen Kartons untergebracht. Abends kam der Kölner dann zu uns ins Tierheim in Dellbrück und gab die kleinen Staffordshire Terrier ab“, erklärte Tierheim-Leiter Bernd Schinzel gegenüber dem Express.

Pflegestelle für alle Welpen gefunden

"Uns packt sowas auch immer wieder emotional. Gerade bei dieser Rasse. Die Tiere sind als Kampfhunde verschrien. Dabei sind die sogenannten Paragraf 3-Hunde  sehr liebe und zugängliche Tiere", so der Tierheim-Leiter weiter.

Für die Welpen konnte bereits eine Pflegestelle gefunden werden, wo vorerst alle zehn Staffordshire Terrier gemeinsam aufgenommen werden können.  Später werden die Tiere dann speziell betreut und im Hinblick auf eine spätere Vermittlung im Umgang mit anderen Vierbeinern und Kindern geschult.

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.