LIVE
BREATHE - Jax Jones / Ina Wroldsen

Auf die Ernährung kommt es an: Vitamine als Mücken-Abwehr

In der warmen Jahreszeit kommen allerlei Insekten zum Vorschein. Vor allem ungeliebte Plagegeister wie Mücken schwirren um uns herum und suchen fieberhaft nach freien Hautstellen, um an unser Blut zu kommen. Das kann zu unerwünschten Reaktionen führen, denn neben dem allgemeinen Juckreiz entstehen auch gerne mal Entzündungen. Wir zeigen Dir, wie Du das Risiko eines Mückenstichs minimieren kannst.

Vitamin B1 vergrault Mücken

Wer sich vor Mücken bisher mit Insekten- oder Mückensprays geschützt hat, hat sich womöglich ungeahnten Gefahren ausgesetzt. Denn solche Insektenabwehrmittel  enthalten häufig die Chemiekalie Diethyltoluamid. Diese kann unter Umständen allergische Reaktionen wie Hautreizungen verursachen und sogar in den Blutkreislauf gelangen. In seltenen Fällen sind sogar epileptische Anfälle die Folge.

Anstatt Dich langfristig mit Chemie einzureiben, kann auch die richtige Ernährung dabei helfen, die Plagegeister los zu werden. Hier wirkt Vitmain B1 wahre Wunder! Dreimal täglich sollen 25 bis 50 Milligramm Thiamin, so eine andere Bezeichnung für das Vitamin, ausreichen. Dafür musst Du noch nicht einmal Pillen schlucken, denn der Stoff ist unter anderem in Vollkornprodukten oder in Fleisch und Fisch zu finden. Auch Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen, Kartoffeln, Spargel und Spinat decken Deinen Tagesbedarf an Vitamin B1.

 

Auf Reisen nicht empfehlenswert

Wissenschaftler gehen davon aus, dass die tägliche Einnahme von Vitamin B1 den Schweißgeruch eines Menschen verändert. Zwar sollen Mücken schon von etwa 30 Meter Entfernung aus unseren Körpergeruch wahrnehmen können, haben wir aber genügend Thiamin aufgenommen, können uns die  im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr riechen. Sie scheinen den Geruch schlicht und ergreifend nicht zu mögen.

Wer einen Aufenthalt in heißen oder gar tropischen Ländern plant, sollte aber in jedem Fall aber auf Insektenschutzmittel zurückgreifen, in denen die Chemikalie Diethyltoluamid enthalten ist. Denn gerade in solchen Gegenden können Mücken ernste Krankheiten wie Gelbfieber, Malaria oder das Dengue-Fieber verbreiten. Dagegen hilft selbst das Wundermittel Vitamin B1 nichts mehr.

 

Quelle:  Apothekenumschau/ Gut für Dich/ Natural Beauty 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.