Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Tipps von Polizei und Feuerwehr: Grillunfälle vermeiden

Die Grillsaison hat endlich begonnen! Allerdings können kleine Fehler den Spaß am Rost schnell zunichtemachen.

Offizielle Tipps der Polizei

Langsam aber sicher strömt er wieder durch die Luft, der leckere Duft von Steaks, Würstchen & Co. Für Feuerwehren und Rettungskräfte bedeutet der Beginn der Grillsaison allerdings oft mehr Einsätze. Immer wieder kommt es am Rost zu Brandverletzungen, denn schon kleine Fehler können das Grillen zum Risikofaktor machen.

Um Unfälle dieser Art zu vermeiden, gibt die Polizei nun offizielle Grill- Tipps.

 

Vorsicht bei der Verwendung von Spiritus

Am Grill bedarf es  Geduld. Oft wird aber zu Brandbeschleunigern wie Spiritus gegriffen, um die Kohlen schneller zu erhitzen. Hier kann jedoch leicht eine gefährliche Stichflamme entstehen.

Eine sicherere Alternative zu Spiritus sind Grillanzünder, die zwischen den Kohlestücken verteilt werden und diese langsam auf Temperatur bringen.

 



 

Auf die richtige Entsorgung von Resten achten

Wer einen Einweggrill benutzt, der muss besonders vorsichtig sein, denn diese werden auf der Unterseite extrem heiß. Stellt man die Aluschale nach dem Grillen zum Beispiel auf trockenes Gras, kann leicht ein Brand entstehen.

Heiße Kohle sollte immer nur an sicheren Orten entsorgt werden. In öffentlichen Parks gibt es dafür zum Beispiel oft spezielle Kohlestätten.

 

In der freien Natur gilt besondere Vorsicht

Polizei und Feuerwehr warnen ausdrücklich davor, in der freien Natur zu grillen. Zum einen können dort Pflanzen schnell Feuer fangen, zum anderen gibt es speziell ausgewiesene Grillplätze, die man nutzen kann.

Der Grill sollte in jedem Fall immer auf feuerfestem Grund und vor allem nicht wackelig stehen.

 

N​iemals drinnen grillen

Immer wieder hört man von schweren Kohlenmonoxid-Vergiftungen, verursacht durch unsachgemäßes Grillen. Wer in geschlossenen Räumen oder auch "nur" in einer Gartenlaube den Grill anwirft, begibt sich in große Gefahr! Auch wenn kein Rauch mehr austritt, sollte der Grill immer draußen bleiben.

 

Grillhandschuhe anziehen

Nur die wenigsten Menschen denken beim Grillen daran, geeignete Handschuhe zu tragen. Dabei sollten die zur Grundausstattung eines jeden guten Grillmeisters gehören.

Rettungskräfte werden immer wieder alarmiert, weil sich Personen an heißen Oberflächen, am Rost oder an Fettspritzern verbrennen. Dabei kann sich das mit Handschuhen leicht vermeiden lassen.

 



 

Grill nicht unbeaufsichtigt lassen

Klar, Grillen macht in erster Linie Spaß und ist lecker - aber es sollte dennoch immer mit Ernsthaftigkeit betrieben werden. Die Polizei warnt davor, die Risiken zu unterschätzen. So sollte der Grill niemals, auch nicht für einen kurzen Moment, aus den Augen gelassen werden.

Wer auf dem Balkon oder der Terrasse grillt, der muss sicherstellen, dass sich neben oder über dem Gerät keine brennbaren Gegenstände (Lichterketten, Gartenmöbel, etc.) befinden.


Weitere Magazin-Artikel

Weitere Themen

Mehr von RPR1.