Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Tierhaare schnell und effektiv beseitigen

Jeder, der eine Katze oder einen Hund als Haustier hat, kennt das Problem: In Teppichen, auf dem Sofa und auch auf der Kleidung kleben die Haare der Vierbeiner.

Feuchte Hände, Klebeband oder Gummihandschuhe

Tierhaare aus Textilien zu entfernen ist eine lästige und anstrengende Aufgabe. Vor allem dann, wenn der Fellwechsel ansteht. Mit dem Staubsauger reinigt man zwar gut auf glatten Flächen, aber bei Wohntextilien gerät er an seine Grenzen. Mit speziellen Tierhaar-Staubsaugern hat man unter Umständen einen besseren Effekt, aber nicht jeder will sich gleich einen neues Gerät zulegen. Bei einigen Herstellern gibt es auch einfach eine extra Tierhaar-Düse.

Tierärztin Dr. Katrin Noffke hat noch einen ziemlich unkomplizierten Trick parat. Sie wischt die Haare einfach mit angefeuchteten Händen von der Kleidung. Das funktioniert auch super bei Möbeln. Die Methode lässt sich mit Gummihandschuhen sogar noch optimieren. Mit den feuchten Reinigungshandschuhen einfach über die entsprechenden Flächen streichen und schon bleiben die Tierhaare haften. Aber auch der klassische Fusselroller aus dem Drogeriemarkt oder ein Stück Klebeband helfen. Selbst spezielle Kleiderbürsten mit gebogenen Borsten oder aus Gummi werden gerne zum Entfernen der Haare verwendet.

 



 

Tierhaare in der Waschmaschine loswerden

Wenn Tierbesitzer ihre Wäsche waschen, kleben danach oft immer noch viele Haare an den Klamotten – natürlich sind die vor allem an dunkler Kleidung sichtbar. Auch hier gibt es einen Trick: Einfach die Textilien vor der Wäsche auf niedriger Stufe für ein paar Minuten in den Trockner stecken. Dann bleiben sie im Flusensieb des Geräts hängen. Eine weitere Möglichkeit ist, Waschbälle mit in die Trommel zu geben. An den winzigen Haken bleiben Flusen und Tierhaare hängen. Vorsicht aber bei empfindlichen Textilien. Diese kannst du dadurch beschädigen.

 



 

Fellpflege als vorbeugende Maßnahme

Der Fellverlust lässt sich bei Vierbeinern nicht verhindern. Genau wie wir Menschen verlieren sie regelmäßig Haare. Zudem steht zweimal im Jahr der Fellwechsel an. Die beste Methode für einen haarfreieren Haushalt ist gute Pflege. Regelmäßiges Kämmen oder Bürsten entfernt bereits lose Haare. Gerade bei Katzen ist das wichtig, damit sie bei ihrer eigenen Pflege nicht zu viele Haare verschlucken. Außerdem sollte man den Stubentigern regelmäßig etwas Malzpaste geben, damit die aufgenommenen Haare besser ausgeschieden werden können. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie in Raps- oder Leinöl können den Hautstoffwechsel der Tiere positiv beeinflussen. Aber Vorsicht: Zu viel Öl oder Malzpaste kann wiederum auch zu Verdauungsbeschwerden führen. Haaren Hund oder Katze ungewöhnlich stark, kann das auch ein Hinweis auf ein gesundheitliches Problem sein. Dann solltest du lieber mal den Tierarzt konsultieren.

 

Quelle: My Homebook

Weitere Themen

Mehr von RPR1.