LIVE
ET VOILÀ - Michael Patrick Kelly

Und Tschüss, Spinnen: So vertreibst du die Krabbeltiere

Zum Ende des Hochsommers sinken die Temperaturen vor allem nachts wieder deutlich ab. Spinnen suchen sich deshalb jetzt warme Plätzchen - und zwar in unseren Wohnungen! Ein simpler Trick kann die ungebetenen Gäste aber fern halten.

Wundermittel: Pfefferminze

Langsam aber sicher näheren wir uns dem Herbst und vor allem nachts werden die Temperaturen schon deutlich frischer. Zahlreiche Spinnen und auch Mäuse suchen deshalb wieder Unterschlupf im Inneren vieler Häuser – zum Ärger der meisten Bewohner. 

Dabei gibt es ein einfaches Hausmittel, das fast jeder zu Hause im Schrank stehen hat: Pfefferminztee!

 



 

Schon nach zwei Tagen Besserung

Die Teebeutel können Spinnen und Mäuse tatsächlich auf natürliche und effektive Weise vertreiben, berichtet das Onlineportal LikeMag. Dazu sollten ein paar Beutel Pfefferminztee aufgekocht und an den Stellen im Haus verteilt werden, wo die ungebtenen Gäste oft gesichtet werden. Innerhalb von zwei bis drei Tagen dürfte das Haus wieder frei von den Besuchern sein.

Hintergrund ist, dass Spinnen und Mäuse den Geruch von Pfefferminz(-Öl) überhaupt nicht ausstehen können und direkt fliehen, sobald sie den Duft bemerken. Eine wirklich kostengünstige und wirksame Methode!


Weitere Themen

Mehr von RPR1.