Stau
shilin wang/Pixabay
Stau
So entsteht er und das kannst du dagegen tun!

Phänomen "Phantomstau" - Was steckt dahinter?

Baustellen oder Unfälle führen in der Regel zwangsläufig zu einem Stau. Doch oftmals stockt der Verkehr auch ohne ersichtlichen Grund. Dieses Phänomen nennt man Geister- oder auch Phantomstau. Wie es dazu kommt und was man dagegen tun kann, erfährst du hier.

Aus dem Nichts kommt's zum Stau

Vermutlich hat es jeder Autofahrer schon einmal erlebt: Eben fährt man noch ganz gemütlich und ohne jegliche Behinderung auf der Autobahn und plötzlich kommt es zum Stau - ohne ersichtlichen Grund. Weder ein Unfall noch eine Baustelle ist vorausgesagt und trotzdem reiht sich Stoßstange an Stoßstange. Ein Vorankommen ist kaum möglich. Wenn genau das eintritt, spricht man von einem Phantom- oder Geisterstau. 

Man könnte tatsächlich denken, dass der Phantomstau aus dem Nichts entsteht, da kein direkter Auslöser zu erkennen ist, doch es gibt einen Auslöser und der bemerkt davon oftmals gar nicht. In einigen Fällen ist nur ein kleines unbedachtes Fahrmanöver die Ursache, die eine Kettenreaktion auslöst. Ein Verbremser oder ein schlecht ausgeführtes Überholmanöver genügt bereits und zwingt die nachkommenden Autofahrer unter Umständen zum starken Abbremsen. Es kommt zu einer Kettenreaktion, die sich von Auto zu Auto verstärkt, denn jedes nachfolgende Fahrzeug wird daraufhin deutlich stärker abgebremst und das führt letztendlich zum Stillstand.

Die Folge der Kettenreaktion ist daher oftmals erst viele Kilometer später spürbar und ein Auto muss bis zum Stillstand abbremsen. Daraufhin folgen viele weitere und schon kommt es durch das kleine Fahrmanöver - beinahe aus dem Nichts - zu dem Phantomstau. 

Besonders beim Auffahren auf die Autobahn ist dieses Phänomen zu beobachten. Dabei genügt ein unaufmerksamer Fahrer mit zu geringem Abstand, um diese Kettenreaktion auszulösen.

Alle aktuellen Staus und Blitzer hier im Überblick!

So wirkst du entgegen

Die Ursache für einen Phantomstau sind also normalerweise zu dichtes Auffahren und häufige Spurwechsel. Dies kann verhindert werden, in dem man ausreichend Abstand einhält, die Geschwindigkeit seinem Vordermann anpasst und vorausschauend fährt. Wer dies beherzigt, kann behutsam das Tempo drosseln, anstatt stark abbremsen zu müssen. Dennoch gibt es Autofahrer, die glauben, dass sie dadurch wertvolle Zeit verlieren, doch Stauforscher beweisen das Gegenteil. Hält sich jeder Autofahrer an diese Tipps, kommen auch alle früher ans Ziel.  

Klick dich rein in die beste Musik!

OFENBACH FEAT. NORMA JEAN MARTINE mit OVERDRIVE

Top50

Top50


Es läuft:
OFENBACH FEAT. NORMA JEAN MARTINE mit OVERDRIVE