Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Paar hält Schäferstündchen in fremdem Auto - Polizei muss helfen!

Einem Paar, das sich am Sonntagabend in einer Diskothek in München frisch kennengelernt hatte, ging es offenbar nicht schlecht genug. Die beiden suchten sich ein fremdes, unverschlossenes Auto aus, das am Straßenrand stand, um darin Sex zu haben! Doch dann war das Fahrzeug plötzlich verriegelt und die beiden kamen nicht mehr heraus. Die Polizei musste schließlich eingreifen.

Während Schäferstündchen in fremdem Auto eingesperrt

Dieses Liebesspiel wird das junge Paar sicherlich nicht so schnell vergessen. Die 26-Jährige und der 27-Jährige hatten sich zuvor in einer Diskothek in München kennengelernt, berichtet der Stern unter Berufung auf die Polizei. Die beiden hatten es wohl ziemlich eilig und fanden auf der Suche nach einem lauschigen Plätzchen einen Van, der unverschlossen in der Münchener Innenstadt am Straßenrand stand. "Sie wollten einfach nur Spaß haben", teilte die Polizei am Montag mit und schrieb auf Twitter: #wennspressiert und #caravanoflove.

 

Türen waren nicht mehr zu öffnen

Nachdem sich das junge Paar in dem fremden Fahrzeug vergnügt hatte, kam es allerdings nicht mehr heraus. Die Türen waren plötzlich von innen verschlossen. In ihrer Not riefen sie die Polizei. Zusammen mit der Feuerwehr konnten die Beamten die Liebenden aus ihrer misslichen Lage befreien.

Was aus dem 27 Jahre alten Münchner und seiner Begleiterin wurde, ist der Polizei nicht bekannt. Ein Sprecher scherzte zudem: „Wir wissen auch nicht, ob wir in neun Monaten nachberichten können", heißt es beim Stern.

Wie der Fahrzeugbesitzer auf den Zwischenfall reagierte, ist ebenfalls ungewiss. Der Wagen musste abgeschleppt werden, da sich die Türen nach der Befreiungsaktion nicht mehr schließen ließen.


Weitere Themen

Mehr von RPR1.