Geniale Wasch-Tricks schonen den Geldbeutel

Mit der richtigen Bedienung von Waschmaschine und Trockner kann man viel Geld sparen. Mit diesen Tricks sind sogar bis zu über 100 Euro Ersparnis im Jahr drin

Richtig waschen lohnt sich

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat nützliche Tipps zusammengestellt, mit denen du deine Waschmaschine zum Sparschwein umfunktionieren kannst. Denn mit jedem Wasch- und Trocknergang lassen sich jährlich bis zu 130 Euro sparen.

 

Randvolle Waschgänge

Die Maschine sollte vor allem im normalen Baumwollprogramm bis zum Rand befüllt werden. Laut Experten ist es völlig in Ordnung, wenn dabei am Ende etwas Druck notwendig ist, um die Klappe zu schließen. Da die Kleider vermehrt aneinander reiben, verstärkt das den Reinigungsprozess. Die Folge: Rund 20 Euro Ersparnis pro Jahr!

 



 

Es müssen nicht immer 60 Grad sein

Ist deine Wäsche nur leicht verschmutzt, reichen bereits 30 Grad aus. Dieser Modus verbraucht nur etwa ein Drittel der Energie eines 60-Grad-Waschgangs. Nutze auch ab und zu das Eco-Programm, um Strom und Wasser zu sparen. Das Ergebnis schont deinen Geldbeutel: So kannst du bis zu 30 Euro pro Jahr sparen.

 

Vorwäsche nicht zwingend

Nicht stark verschmutzte Kleidung wird auch ohne Vorwäsche schön sauber – auf das Pre-Programm kannst du also getrost verzichten. Anders sieht es da bei sehr dreckigen Teilen aus: Hier ist eine Vorwäsche durchaus sinnvoll. Alles in allem ergibt das eine Ersparnis von rund 10 Euro im Jahr!

 

Lieber die Wäscheleine nutzen

In den Sommermonaten trocknet die Wäsche draußen sowieso im Handumdrehen. Doch auch im Winter musst du den Trockner nicht zwingend einschalten: Hängst du die feuchte Kleidung bei Frost an die frische Luft, wird sie nämlich extrem weich. Zusätzlich sparst du jede Menge Energie – das sind umgerechnet sogar rund 20 Euro im Jahr.

 



 

Schleuderzahl erhöhen

Beim nächsten Waschgang solltest du eine höhere Schleuderzahl bei deiner Maschine einstellen, da der Trockner im Anschluss weniger Strom verbraucht. Der Hintergrund: Ein Wäschetrockner benötigt wesentlich mehr Energie als die Waschmaschine. Das ergibt eine Ersparnis von rund 25 Euro pro Jahr.

 

Auf Trockner-Befüllung achten

Auch der Wäschetrockner sollte wenn möglich voll beladen werden. Das Gerät für ein einzelnes Hemd einzuschalten, macht wenig Sinn. Es wird hierbei wesentlich mehr Energie verbraucht als bei einer vollen Trockner-Ladung. Das schont auch deinen Geldbeutel: 10 Euro kannst du so pro Jahr sparen.

 

Quelle: Münchner Merkur     

Weitere Themen

Mehr von RPR1.