LIVE
WHATTA MAN - Salt'n'pepa / En Vogue

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Mit Rettungsfolie am Fenster bleibt es drinnen kühl

Sie befindet sich in jedem Erste-Hilfe-Kasten eines Autos: eine Rettungsdecke. Mit dieser kannst du im Nu deine Fenster vor Sonneneinstrahlung schützen und so dafür sorgen, dass die Hitze draußen bleibt. Hier erklären wir dir, wie es funktioniert.

Decke schirmt Sonnenstrahlen ab

Im Sommer können Sonneneinstrahlung und extreme Hitze die Wohnung schnell in eine Sauna verwandeln. Vor allem Dachgeschossbewohner können davon ein Lied singen.

Dabei kann eine einfache Rettungsdecke aus dem Erste-Hilfe-Kasten schon echte Erfolge gegen die direkte Sonneinstrahlung erzielen. Eine SOS-Decke ist für gewöhnlich eine Folie, die dazu verwendet wird, verunglückte Personen vor Unterkühlung, Nässe oder Wind zu schützen.

Die Folie ist aber auch gegen Hitze wirksam. Sie funktioniert durch die Verminderung des Wärmetransports, was dazu führt, dass die silberne Aluminium-Seite Sonneneinstrahlung durch Reflexion abschirmen kann.



Wie bringe ich die Rettungsfolie an?

Bringt man sie außen am Fensterrahmen an, kann die Hitze nicht durchdringen. Die rund 180x120cm große Rettungsdecke ist leicht zuschneidbar und kann mit Klebestreifen einfach befestigt werden. Wichtig: Die silberne Seite muss nach außen, also in Richtung der Sonne, gelegt werden. So werden die Sonnenstrahlen direkt abgeschirmt, dennoch kommt Licht ins Zimmer, da die Folie leicht durchsichtig ist.

Wichtig: Die Rettungsdecke sollte in jedem Fall außen angebracht werden. Klebt man die Folie innen an, könnte es zu einem Wärmestau zwischen Glas und Decke kommen. Die Energie kann dann nämlich nicht über das Glas nach außen abgeführt werden, "schaukelt" sich auf und das Glas kann im schlimmsten Fall zerspringen!

 

Gerade bei knapper Haushaltskasse ist dies eine sinnvolle Lösung. Außerdem trotzt sich auch mal einem heftigen Regenguss. Einziger Haken bei der selbstgebauten Abdunkluing: Die Nachbarn könnten sich eventuell von der Sonnen-Reflexion gestört fühlen. 

Wer keine Rettungsfolie zur Hand hat, kann es auch mit einer breiten Alu-Grillfolie versuchen. Diese wird von außen über die Fensterfläche gespannt und im Fensterrahmen eingeklemmt. 

 

 

Quelle: Sonja's Welt/Youtube, Focus

Weitere Themen

Mehr von RPR1.