LIVE
CURTAINS OF MY LIFE - Hugo Helmig

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Mal-Aktion für Zusammenhalt in Coronakrise

Für Kinder ist es im Moment schwer zu verstehen, warum sie aktuell zu Hause bleiben müssen und ihre Freunde nicht treffen können. Um ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind, haben zwei Frauen aus Haßloch im Rhein-Pfalz-Kreis eine tolle Mal-Aktion nach italienischem Vorbild gestartet. Kinder sowie Erwachsene malen einen Regenbogen aus und hängen ihn an Fenster und Türen, damit andere Menschen sehen können: Wir halten zusammen und sind füreinander da!

Ein Regenbogen der Hoffnung

Die besondere Mal-Aktion soll als Mutmacher in Zeiten der Coronakrise gelten. Annerose und Jelena Lieberknecht aus Haßloch haben die Initiative vor einigen Tagen ins Leben gerufen - sie hatten zuvor von Bekannten aus Italien von der schönen Idee erfahren, wie die Rheinpfalz schreibt.

„Die sitzen also in Ligurien mit drei Jungs im Kindergarten- und Grundschulalter in Quarantäne fest und hoffen und bangen“, wird die 26-jährige Jelena von der Rheinpfalz zitiert. In dieser Situation sei das bunte Bild entstanden, das per E-Mail nach Deutschland geschickt wurde. Neben dem angemalten Regenbogen waren zudem die Botschaften „Andrà tutto bene“ und „Io non esco“ zu lesen. Übersetzt heißen sie: „Alles wird gut“ und „Ich bleibe Zuhause“. Sie sollen Hoffnung und Trost spenden und betonen: Ich gehe nicht raus und treffe mich nicht mit anderen Leuten.

 

"Alles wird gut"

Begeistert von der Idee, haben Tochter und Mutter die Mal-Aktion nach italienischem Vorbild am Sonntag per WhatsApp und E-Mail an Freunde, gestartet.

Lehramtsstudentin Jelena verschickte die Malvorlage an ihre Freunde und Bekannte, an Sportgruppen und Vereine aus der Region, mit der Bitte die Vorlage weiter zu senden und den Regenbogen bunt auszumalen, um ihn dann an Fenster und Türen zu kleben. Damit jeder sehen kann: Wir halten zusammen und sind füreinander da! Katrin Füßer, Referentin bei der evangelischen Jugendzentrale Neustadt, hatte die Vorlage zuvor frei gezeichnet und mit den Sätzen „Alles wird gut“ und „Wir bleiben Zuhause“ versehen.

 

Bunte Regenbogen-Bilder so weit das Auge reicht

Innerhalb kürzester Zeit verbreitete sich die Aktion wie ein Lauffeuer. Jelena Lieberknechts E-Mail-Postfach quillt schon fast über - mit zahlreichen ausgemalten Regenbögen-Bildern, die sie zu einer bunten Collage zusammenfügen möchte.

Diese Bilder haben die Initiatoren bereits erreicht:

bildercollage-kai-mehn-rheinpfalz.png

Bild: Kai Mehn/Rheinpfalz

 

Hoffnung und Zuversicht verbreiten

Das Ziel der Initiatorinnen: Hoffnung und Zuversicht zu verbreiten. Und vielleicht auch den Erwachsenen etwas die Langeweile nehmen - denn natürlich darf sich jeder künstlerisch austoben, nicht nur Kinder. Die 26-Jährige findet: „Das künstlerische Gestalten tut jetzt vielleicht auch den Großen daheim ganz gut.“

 

Hier kann das Regenbogen-Bild heruntergeladen werden:

 

regenbogen-malaktion.jpg

Bild: Katrin Füßer

 

Wer möchte kann das fertige Kunstwerk im Anschluss als pdf-Datei oder Foto zurück an Familie Lieberknecht (an [email protected]) zurückschicken. Sie sammelt alle Einsendungen, um daraus eine große Collage zu gestalten. Außerdem möchten die beiden Frauen auch ihren Freunden in Italien das Ergebnis per E-Mail zukommen lassen, als Zeichen des Mutmachens.  

 

Quelle: Rheinpfalz

Weitere Themen

Mehr von RPR1.