LIVE
DRIVING HOME FOR CHRISTMAS - Chris Rea
RPR Hilft
Rolf Martini 30 €
Julia Molitor 50 €
Sergej Drehrr 50 €
Heidi Krebs 50 €
Gabi Westkemper 50 €
Gisela Sass 100 €
Nadine Wollf 20 €
Gertrud Schilz 150 €
Marita Jeenel 50 €
Ekhart Sommer 400 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Polizei setzt Schlange auf Drogenentziehungskur

Eine zwei Meter lange Python wurde in einem Drogenlabor in Sydney aufgefunden, wo sie wochenlang dem Rauschmittel Chrystal Meth ausgesetzt war. Die Polizei ordnete nun eine sechswöchige Entziehungskur für die Schlange an.

Ungewöhnlicher Fund bei Razzia

Entdeckt wurde die Dschungelpython während einer Razzia in einem Drogenlabor in der Nähe von Sydney. Dort hatte die Schlange offenbar geraume Mengen des gefährlichen Rauschmittels Chrystal Meth über ihre Haut aufgenommen, was sich an dem aggressiven Verhalten des Tieres zeigte.

 

Schlange auf Drogenentzug

In einem sechswöchigen Entzugsprogramm soll die Schlange nun zu ihrem normalen Verhalten und Ernährungsrhythmus zurückfinden. Bisher habe sie sich laut den Behörden gut erholt, auch wenn es noch einige Zeit dauern werde, bis die Drogen im Körper des Tieres komplett abgebaut sind. 

Was im Anschluss an die Entziehungskur mit der Python geschieht, ist noch nicht entschieden.

 

Quelle: Chip

Weitere Themen

Mehr von RPR1.