Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Kübelpflanzen im Winter richtig pflegen

Während der kalten Jahreszeit benötigen Topfpflanzen mehr Pflege, denn dann sind sie anfälliger für Schädlinge. Damit du auch in der nächsten Saison noch was von deinen hübschen Grünlingen hast, gibt es einige Tipps, die du beachten solltest.

Richtiger Rückschnitt

Schwache und lange Triebe solltest du entfernen, denn dann können sich im Frühjahr bessere und kräftigere Triebe ausbilden. Entferne unbedingt alle Blätter und Stengel, an denen du Schädlingsbefall feststellst, denn sonst kann das auch auf andere Pflanzen übergehen. Zur Schädlingsbekämpfung solltest du die Kübelpflanzen im Winter außerdem regelmäßig abduschen. Auch das Umtopfen in einen größeren Behälter kann die Pflanzen kräftigen und neu wachsen lassen.

 

Genügend Licht

Oft fehlt es Topfpflanzen in ihren Winterquartieren an Licht. Das kann den Schädlingsbefall begünstigen und zu langen, gelben Trieben führen, die die Pflanzen zusätzlich schwächen. Deshalb raten Experten dazu, die Pflanzen in der kalten Jahreszeit immer wieder gründlich auf Schädlinge zu checken. Auch die richtige Temperatur ist entscheidend. Ist es zu warm und zu trocken, fühlen sich Blattläuse, Napfschildläuse, Wollläuse und Spinnmilben wohl. Der Raum sollte zwischen fünf und zehn Grad haben und gleichmäßig kühl sein. Wenn es im Frühling wieder mehr Licht gibt, dürfen die Temperaturen auch etwa 15 Grad betragen.

 

Quelle: My Homebook

Weitere Themen

Mehr von RPR1.