LIVE
CAN'T STOP THE FEELING! - Justin Timberlake

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Kutschen-Pferd bricht bei Hitze mitten auf der Straße zusammen

Nicht nur uns machen die heißen Tage körperlich zu schaffen – auch für Tiere sind die hohen Temperaturen fast unerträglich. Ein Video von einem Pferd, das vor eine Kutsche gespannt wurde und mitten auf der Straße kollabierte, sorgt derzeit im Netz für Aufsehen.

Völlig erschöpft und kraftlos

Bei fast 40 Grad Celsius musste das Tier laut „LAD Bible“ in der prallen Sonne von Charleston im US-Bundesstaat South Carolina eine Kutsche mit Jugendlichen ziehen, als es einfach nicht mehr konnte. Ein Video zeigt, wie das kollabierte Pferd fast reglos mitten auf der Straße lag. Passanten eilten herbei, um dem armen Tier Wasser zu bringen und es von seinem Geschirr zu befreien. Das Pferd ließ die Helfer gewähren, die sichtlich aufgebracht darüber waren, dass das Ross bei enormer Hitze schwere Arbeit verrichten musste. Die filmende Frau hörte man dabei sagen: „Es sollte nicht arbeiten müssen. Einfach unglaublich.“ Und einer der Helfer rief den Jugendlichen in der Kutsche zu: „Nehmt ein Auto. Nehmt einfach ein sch*** Auto.“

 

Pferdebesitzer verklagt Tierschützer

Das Video hat mittlerweile über 70.000 Klicks und tausende Kommentare. Dabei sind sich die meisten User einig: Ein Tier sollte bei diesen Temperaturen keine derart harte Arbeit ausführen müssen.

Derweil möchte die betroffene Kutschenfirma, Charleston Carriage Works, nun die Charleston Animal Society und die Charleston Carriage Horse Advocates unter anderem wegen Bedrohung, Verleumdung, Diffamierung und Verschwörung nach der Veröffentlichung dieses Videos verklagen. Die Gruppe hätte die Aufnahmen auf den sozialen Netzwerken veröffentlicht, um die Firma zu ruinieren und die Mitarbeiter anzugreifen.

 

 

Quelle: Ladbible

Weitere Themen

Mehr von RPR1.