Radio
jonathan-velasquez (unsplash)
Radio
Hartnäckige Endlosschleife

So wirst du deinen Ohrwurm wieder los!

Kennst du das, du hörst einen Song und plötzlich verfolgt er dich über Stunden hinweg, manchmal sogar Tage lang? Du bekommst ihn einfach nicht mehr aus dem Kopf und ständig musst du ihn vor dich hinsingen, pfeifen oder summen? Mit diesen Tipps wirst du ihn wieder los.

Was passiert in unserem Kopf?

Wenn deine Gedanken ständig mit der gleichen Melodie unterbrochen werden, hast du einen Ohrwurm. Dieses Phänomen kann aus psychologischer Sicht mit einem Gedanken verglichen werden, der noch nicht abgeschlossen ist. Man hört eine kurze, prägnante Stelle eines Songs und kann diesen Gedanken nicht als erledigt ruhen lassen. Die Wissenschaft vergleicht das Gehirn in diesem Falle mit einer Schallplatte, die einen Sprung hat, festhängt und immer wieder versucht zu rekonstruieren, wie der Song weitergeht.

Eigene Emotionen spielen eine Rolle

Musikforscher gehen laut "Business Insider" davon aus, dass sich vor allem Songs in unserem Gehirn festsetzen, zu denen wir eine starke Assoziation haben - egal ob diese positiv oder negativ ist. Gehört der Titel zu unseren Lieblingsliedern ruft er angenehme Emotionen hervor und er ist uns schneller im Kopf. Aber auch Songs, die wir als nervig empfinden wie eventuell "Last Christmas" oder "Lemon Tree", bleiben über Stunden präsent und zwingen sogar zum Mitsingen. Diese kleinen Passagen schleichen sich unbemerkt in das Unterbewusstsein und da sie das Kurzzeitgedächtnis nicht überlasten, sind sie auch schneller abrufbar. 

Fool's Garden - Lemon Tree
Fool's Garden - Lemon Tree

Ohrwurm aus Langeweile?

Die Wahrscheinlichkeit von einem Ohrwurm befallen zu werden, sei laut Forschern besonders hoch, wenn man sich langweilt oder Dinge tut, die nicht besonders herausfordernd sind, wie etwa Staubsaugen oder auf die nächste Bahn warten. Das heißt jedoch nicht, dass derjenige, der sich ablenkt, die Endlosschleife eines Songs schneller loswird. Zwei Psychologen der University of Reading in Großbritannien haben laut "Business Insider" herausgefunden, dass das Gegenteil der Fall ist. An der Studie teilnehmende Probanden, die versucht hatten, sich abzulenken, hatten ihren Ohrwurm durchschnittlich 40 Minuten lang im Ohr. Diejenigen, die sich nicht darum kümmerten, waren ihn nach 22 Minuten wieder los. 

Was macht einen Ohrwurm aus?

Mit der Entstehung dieses musikalischen Phänomens hat man sich an der University of Saint Andrews in Großbritannien befasst und eine Art Formel für den perfekten Ohrwurm erstellt. Die zwei wesentlichen Hauptbestandteile sind eine hohe Aufnahmefähigkeit und wenige Überraschungen. Vorhersehbarkeit dagegen wirkt sich ebenfalls positiv aus. Die Chance für einen Ohrwurm steigt, wenn der Song ein hohes Maß an Melodie und eine rhythmische Wiederholung aufweist.

Laut dieser Formel sind dies die 20 größten Ohrwürmer:

  • We will rock you - Queen
  • Happy - Pharrell Williams
  • We are the Champions - Queen
  • I'm gonna be (500 miles) - The Proclaimers
  • YMCA - The Village People
  • Bohemian Rhapsody - Queen
  • The Final Countdows - Europe
  • Livin' on a prayer - Bon Jovi
  • Jingle Bells - James Pierpoint
  • Who let the dogs out - Baha Men
  • Gangnam Style - Psy
  • Never gonna give you up - Rick Astley
  • Don't stop believin - Journey
  • Uptown funk - Mark Ronson ft. Bruno Mars
  • Shake it off - Taylor Swift
  • Beat it - Michael Jackson
  • Ruby - Kaiser Chiefs
  • The time warp - The Rocky Horror Show
  • All about the bass - Meghan Trainor
  • Karma Charmeleon - Culture Club
Pharrell Williams - Happy (Video)
Pharrell Williams - Happy (Video)

So kannst du die hartnäckige Dauerschleife loswerden

Im Netz kursieren zahlreiche Tricks und Tipps, wie man einen Ohrwurm wieder loswerden kann, doch wissenschaftlich belegt sind die wenigsten davon. DAS Allheimmittel gibt es daher leider nicht, doch diese Tipps sind einen Versuch wert.  

Tipp 1: Ablenkung 

Eine Ablenkung wie etwa das Lösen eines leichten Sudokus oder Mathematikaufgaben soll laut einer wissenschaftlichen Studie am besten helfen, den Ohrwurm zu vergessen. Dem Gehirn soll eine Aufgabe gegeben werden, die in den gleichen Hirnregionen bearbeitet wird, in denen auch der Ohrwurm entsteht. Sind wir nämlich selbst damit beschäftigt zu sprechen oder zu musizieren, können wir laut dem Neurobiologen und Hirnforscher, Henning Beck aus Tübingen, keine andere Melodie im Kopf hören. Auch das Kauen soll diese Wirkung haben. Wird der Kiefer bewegt, wird auch die Hirnregion für die Erzeugung von Sprache so aktiviert, dass kein Platz für die Erzeugung eines Ohrwurms bleibt. Ein Ohrwurm-Killer kann auch ein Schachspiel oder eine leichte Matheaufgabe sein, wie etwa von 100 rückwärts zählen.

Tipp 2: Kaugummikauen

Laut einer Studie soll man einen Ohrwurm mit Kaugummikauen loswerden können. Zwei Probandengruppen sollten sich Popsongs der Band Maroon 5 sowie von David Guetta anhören. Während eine Gruppe einfach nur den Songs lauschte, durfte die zweite Gruppe währenddessen Kaugummi kauen. Je mehr Kaugummi gekaut wurde, desto weniger wurden die Songs zu Ohrwürmern. Und falls die Endlosschleife später aufkam, konnte sie durch Kaugummikauen wieder unterdrückt werden. Wie man herausfand, sind einige Hirnregionen nicht nur an der Entstehung eines Ohrwurms beteiligt, sondern auch gleichzeitig an der Artikulation und an der Kieferbewegung. Das Gehirn kann dieser Doppelbelastung nicht standhalten und somit verschwindet das Lied langsam aus dem Kopf. 

Merke: Wer Kaugummi kaut, lenkt sein Gehirn mit einer stetigen kleinen Aufgabe ab und so vergisst man die musikalische Endlosschleife. Die Gedanken an den Ohrwurm treten wesentlich seltener zutage. Außerdem: Wer den Mund voll hat, kann auch nicht unfreiwillig mitsingen. 

Tipp 3: Song komplett hören

Wer es schafft, kann den Ohrwurm einmal komplett durchhören. Manchmal hilft das, um ihn loszuwerden. Oder man nimmt sich den Songtext her und liest diesen aufmerksam durch. Das kann deinem Gehirn helfen aus der Endlosschleife auszubrechen. 

Tipp 4: Zimt vertreibt den Ohrwurm

Klingt erstmal merkwürdig, soll aber laut einem Internetforum helfen: Ein Ohrwurm lässt sich mit dem Essen einer Zimtschnecke bekämpfen. Zimt soll einen beschäftigenden Effekt auf das Gehirn haben und das Gehirnareal ablenken, das für den Ohrwurm verantwortlich ist. 

Tipp 5: Gegenbewegung

Tanzt man zu einem bestimmten Ohrwurm, wird dieser noch verstärkt. Umgekehrt kann es nun aber helfen, wenn man sich gegen den Takt bewegt, um das Lied aus dem Kopf zu kriegen.
 

Tipp 6: Ohrwürmer am laufenden Band 

Wer sich traut, kann diesen Tipp versuchen: Die volle Ohrwurm-Dröhnung! Man höre viele Ohrwürmer hintereinander, gröle jeden Song mit und zwar ohne Pause. Die verschiedenen Melodien sollen das Gehirn quasi überfluten und die Songs somit gegenseitig neutralisieren. 

HUEY LEWIS & THE NEWS mit HIP TO BE SQUARE

80er Pop-Rock

80er Pop-Rock


Es läuft:
HUEY LEWIS & THE NEWS mit HIP TO BE SQUARE