LIVE
THROWBACK - Michael Patrick Kelly

Klimaanlage im Auto richtig nutzen

Vor allem im Sommer erhitzt sich das Innenleben eines Autos rasend schnell. Wer mit dem Wagen für längere Zeit unterwegs sein muss, für den kann die Fahrt bei hohen Temperaturen schnell zur Tortur werden. Wir zeigen Dir, wie Du im Auto bestens für Abkühlung sorgen kannst.

Unterschied von sechs Grad bereits ausreichend

Bei direkter Sonneneinstrahlung verwandelt sich das Fahrzeuginnere schon nach kurzer Zeit in eine fahrende Sauna mit Temperaturen von mehr als 60 Grad. Das verleitet viele Autofahrer dazu, sofort die Klimaanlage einzuschalten. Aber Vorsicht: „Viel hilft viel – das ist der häufigste Fehler, den Autofahrer machen, wenn sie gedankenlos ihre Klimaanlage bei heißen Temperaturen bis zum Anschlag hochdrehen“, erklärt ein Sachverständiger des ADAC. Der unachtsame Betrieb der Klimaanlage könne nämlich schnell zu unerwünschten Nebeneffekten führen.

Wer die Temperatur zu eisig einstellt, nimmt gesundheitliche Risiken in Kauf. Zu starkes Herunterkühlen belastet den Kreislauf enorm und kann zu Erkältungen und Verspannungen führen. Der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur sollte in der Regel nicht mehr als sechs Grad betragen.

 

Vor der Fahrt gut durchlüften

Der ADAC empfiehlt vor dem Losfahren Fenster und Türen einige Minuten zu öffnen, um kühlere Außenluft hineinzulassen und beim Starten kurz das Umluftgebläse einzuschalten. Auf Strecken unter fünf km ist es sogar sinnvoller, ganz auf die Klimaanlage zu verzichten und mit geöffnetem Fenster zu fahren.

Wer die Klimaanlage einschaltet, sollte auch den vermehrten Kraftstoffverbrauch bedenken. Bei extrem hohen Temperaturen kann der Mehrverbrauch in der Anfangsphase der Kühlung zwei bis vier Liter auf 100 km betragen. Ist das Auto bereits abgekühlt, sind es ca. ein bis zwei Liter im Stadtverkehr und 0,2 bis 0,7 Liter außerorts.

 

Quelle: ADAC

Weitere Themen

Mehr von RPR1.