LIVE
ALMOST LOVER - A Fine Frenzy

Stiftung Warentest und ADAC testen Kindersitze

Wenn es darum geht, Kinder im Auto zu transportieren, möchte man sich auf die Sicherheit von Kindersitzen verlassen können. Daher hat die Stiftung Warentest nun in Zusammenarbeit mit dem ADAC 37 Autokindersitze getestet. Vier Modelle stellten sich als „mangelhaft“ heraus…

„Mangelhafte“ Sitze

Von den 37 getesteten Modellen schnitten 22 mit dem Prädikat „gut“ ab, während neun Modelle als „befriedigend“ eingestuft wurden. Noch schlechter schnitten zwei weitere Sitze mit „ausreichend“ ab, vier Modelle wurden sogar als "mangelhaft" eingeordnet.

Für die Tests wurden die verschiedenen Modelle je nach Größe, Gewicht und Kindesalter in Gruppen eingeteilt. In der Kategorie der Sitze für Kinder bis ein Jahr wurden gleich zwei Modelle des Herstellers Joolz als „mangelhaft“ eingestuft: In den Bezügen der Sitze iZi Go Modular und iZi Modular i-Size base wurden Spuren des Flammenschutzmittels TCPP entdeckt, das in Verdacht steht,  krebserregend zu sein. Der Hersteller hat sich bisher noch nicht zu den Ergebnissen geäußert. 

Auch in der Kategorie der Sitze für Kinder bis zwölf Jahren wurden zwei Autositze mit „mangelhaft“ bewertet: Der Casualplay Multipolaris Fix, aus dem die Testpuppe während eines frontalen Crashtests fast herausgeflogen wäre, und der Saturn iFix von LCP Kids, dessen Gurt so stark in den Bauch einschneidet, dass dadurch innere Organe verletzt werden könnten.

 

„Gute“ Sitze

Der überraschende Spitzenreiter des Tests war der Cybex Aton 5, der mit 130 Euro der günstigste Sitz unter allen Testmodellen war. Er schnitt mit der Note 1,6 ab und ist für Kinder mit einem Körpergewicht von bis zu 13 Kilo geeignet. Fast genauso gut schnitt der Cybex Solution M-Fix SL mit der Note 1,7 ab. Dieses Modell ist für ein Körpergewicht von 15 bis 36 Kilo geeignet und für 150 Euro erhältlich.

Der Britax Römer Baby-Safe i-Size + i-Size Base schnitt im Test ebenfalls mit der Note 1,7 ab und kann von Kindern, die zwischen 40 und 83 Zentimeter groß sind, verwendet werden.

 

„Befriedigende“ und „ausreichende“ Sitze

In der Kategorie der Sitze für Kinder mit einem Körpergewicht bis zu 18 Kilo war nur ein einziges Modell im Test, der Joie Spin360, der mit der Note 2,8 abschnitt. Der Graco Milestone dagegen wurde mit einer Note von 3,9 als gerade noch „ausreichend“ in der Kategorie der Sitze für ein Körpergewicht bis zu 36 Kilo bewertet.

 

Stiftung Warentest warnt vor unsicherem Transport

Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass man Babys und Kleinkinder bis zu einem Alter von mindestens 15 Monaten nur rückwärts gerichtet im Auto transportieren sollte. Wichtig ist außerdem, dass der Sitz für die Köpergröße des Kindes angemessen ist: Sobald der Kopf der Kleinen über den Rand des Sitzes ragt, sollte man in ein größeres Modell investieren.

Wenn es tatsächlich mal zu einem Autounfall kommt, sollte man den Kindersitz danach unbedingt austauschen, da er beschädigt sein kann, auch wenn er von außen unversehrt aussieht.

 

Quelle: Spiegel

Weitere Themen

Mehr von RPR1.