LIVE
AUF DAS, WAS DA NOCH KOMMT - Lotte / Max Giesinger

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Mürrische Katzendame „Mrs. Mietz“ sucht ein neues Zuhause

Von Findern ins Tierheim Tecklenburger Land gebracht, musste die betagte Katzendame die ersten Monate in Quarantäne. Dort kümmerten sich die Mitarbeiter aufopfernd um ihr gebrochenes Bein und pflegten sie gesund. Jedoch hielt sich der Dank der Mieze in Grenzen…

Mrs. Mietz, die deutsche „Grumpy Cat“

Katzen haben den Ruf nur das zu tun, worauf sie Lust haben und wer selbst eine hat, der weiß, dass dies in den meisten Fällen zutrifft. Die süßen Tierchen haben definitiv ihren eigenen Kopf.

Das mussten nun auch die Tierheimmitarbeiter in Lengerich feststellen. Vor einigen Jahren wurde ihnen von freundlichen Findern eine verletzte Katze gebracht. Die ersten 3 Monate musste sie jedoch in Quarantäne verbringen. In dieser Zeit wurde sich liebevoll um sie gekümmert, was die Mieze allerdings wenig interessierte.

Nun überraschte das Tierheim mit einer sehr ironischen, zugleich zutreffenden Anzeige, mit der die Vermittlung gelingen soll: „Der Finder von Mrs. Mietz wollte etwas Gutes tun und hat die am Bein verletze Katze zu uns gebracht. Mrs. Mietz war ungehalten darüber.“

 


 


 

„Sie war ungehalten darüber“

Anscheinend hat die „Grumpy Cat“ aus Lengerich ausschließlich eine Stimmung und eine ganz bestimmte Meinung über das Tierheim und seine Insassen: Ungehalten.

Weder Artgenossen noch medizinische Versorgung konnten die betagte Katzen-Diva glücklich stimmen, sie war stets „ungehalten darüber“, wie es die Mitarbeiter so charmant in der Anzeige formulierten.

Tatsächlich wünschen sich die Verfasser nichts sehnlicher, als für „Mrs. Mietz“ eine liebevolles Zuhause zu finden. Sie sei schon seit 2012 im Tierheim und habe bisher noch keinen neuen Besitzer gefunden. Laut den Pflegern werden vor allem Baby-Kätzchen und Rasse-Tiere vermittelt. Ein älterer Streuner von der Straße habe da wenige Chancen.

Auch ihre eher unfreundliche Art könnte potentielle Besitzer abschrecken, was die Vermittlung noch schwieriger gestaltet. Ihre Gesundheit spreche allerdings nicht gegen eine Adaption, so eine Mitarbeiterin gegenüber dem Stern. Abgesehen von ein paar kleinen, altersbedingten Problemen, gehe es ihr prima.

 

Über eine neue Familie würde sie sich freuen

Nicht nur die Tierheimmitarbeiter sondern auch Mrs. Mietz wären über eine Vermittlung sicherlich mehr als glücklich.

Falls du einen großen Garten und eine ähnlich gereizte Grundeinstellung wie die Katzendame besitzt, wärst du möglicherweise genau der richtige Besitzer, um der Mieze den Lebensabend etwas zu verschönern.

 


Weitere Themen

Mehr von RPR1.