Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Hunde retten ihrem Frauchen nach Schlaganfall das Leben

Dass Hunde ein besonderes Gespür für Gefahrensituationen haben, durfte jetzt auch Maureen Hatcher aus Florida feststellen. Denn als sie einen Schlaganfall während des Duschens erlitt, warenihre Vierbeiner sofort zur Stelle!

Retter auf acht Pfoten

Von großem Glück kann Maureen Hatcher aus St. Augustine in Florida definitiv sprechen! Die 62-Jährige, die mit ihrer Enkelin und den beiden Hunden Bella und Sadie in St. Augustine, USA wohnt, ereilte Anfang Dezember ein Schlaganfall, der ohne ihre tierische Rettung vermutlich schlimme Folgen hätte haben können.

Die Frau befand sich gerade unter der Dusche, als sie zusammenbrach. Sie sei auf den Boden gefallen und hätte sich nicht mehr bewegen können, erzählte sie gegenüber US-Medien. Doch auf ihre beiden Labrador Retriever war Verlass!

Wie verschiedene US-Medien berichteten, seien die Hunde sofort zum Nachbarhaus gerannt und haben laut vor der Türkamera Alarm geschlagen. Bei dem Radau, den die Vierbeiner veranstalteten, war den Nachbarn sofort klar, dass etwas nicht stimmen konnte. Sie eilten zum Haus, fanden Hatcher im Badezimmer und wählten sofort den Notruf.

"Ich glaube, die Hunde haben sie gerettet. Sonst wäre sie nicht mehr bei uns", erzählte die Nachbarin dem Fernsehsender ABC News.



 

Schnelle Reaktion der Sanitäter

Aber nicht nur ihren Hunden kann Hatcher dankbar sein, sondern auch den Sanitätern, die zum Glück die richtige Entscheidung trafen. Statt sie in ein normales Krankenhaus zu fahren, entschieden sie sich dazu, die Frau direkt in eine Spezialklinik zu bringen. Auf diese Weise seien zum Glück bleibende Hirnschäden verhindert worden, erläuterte einer der behandelnden Ärzte.

Maureen Hatcher befindet sich glücklicherweise auf dem Weg der Besserung. Sie könne sich aber bis heute nicht erklären, wie ihre Tiere überhaupt aus dem Haus gekommen seien, wisse aber sehr wohl, dass sie ihnen ihr Leben zu verdanken hat!

"Normalerweise dürfte ich gar nicht in der Verfassung sein, in der ich mich jetzt befinde. Ich hatte einen Schutzengel auf der anderen Straßenseite. Ich hatte sehr großes Glück."


 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.