Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Einfache Anwendung bei Fußschmerzen

Schmerzen in den Fußsohlen können einem ganz schön das Leben schwer machen. Vor allem, wenn man in seinem Job viel gehen oder stehen muss. Wer unter chronischen Beschwerden leidet, der sollte sich diesen Artikel genauer durchlesen.

Morgens ist es am schlimmsten

Es fühlt sich an, als ob ein Nagel in der Sohle steckt – Permanente Fußschmerzen können äußerst unangenehm sein. Meist treten die Beschwerden auf, wenn die Füße stark überlastet sind. Bei jedem Schritt tut es weh und manchmal dauert es bis zu einem Jahr, bis ein sogenannter Fersensporn von selbst verheilt. Treffen kann es jeden. Besonders gefährdet sind aber Menschen, die sehr aktiv sind oder oft hohe Schuhe tragen.

 

Gewebe muss gelockert werden

Der Arzt Dr. DeFabio präsentiert jetzt eine Technik, die uns von diesem Wehwehchen befreien kann. Bestenfalls hat man jemanden zur Seite, der einem bei der Behandlung hilft.

Zunächst wird etwas Bodylotion auf die Waden und die Sohlen aufgetragen. Anschließend bearbeitet man die Unterseite der Füße mit einem Hilfsmittel aus rostfreiem Stahl. Das kann zum Beispiel ein Löffel oder die Rückseite eines stumpfen Messers sein. Dadurch wird das Gewebe gelockert.

Danach wird Kinesio-Tape um die Ferse und die Unterseite des Fußes gewickelt. Ein stärkeres Pflaster fixiert das Tape und sorgt dafür, dass die Ferse entlastet wird. Das sollte man einige Tage so tragen. Wichtig ist auch, dass man darüber hinaus richtige Einlagen in den Schuhen und überhaupt das richtige Schuhwerk trägt, damit der Heilungsprozess schneller vorankommt.
 

Im folgenden Video wird die Anwendung noch einmal genau gezeigt und erklärt:

 

Quelle: Love this Pic

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.