LIVE
LOVE TO GO - Lost Frequencies / Kelvin Jones

Diese Hausmittel helfen gegen trockene Augen

Brennen, verschwommene Sicht und ein Gefühl, als hätte man ein Sandkorn im Auge: Viele Menschen leiden unter trockenen Augen. Was sich dagegen tun lässt, erklären wir in diesem Artikel.

Hausmittel sind hilfreich

Die Ursache für trockene Augen ist in vielen Fällen ein zu geringer Fettanteil im Tränenfilm. Eine erste Linderung können neben Tränenersatzmitteln aus der Apotheke auch Hausmittel verschaffen, wie Professor Gerd Geerling, Leiter des Klinikums für Augenheilkunde an der Universitätsklinik Düsseldorf, im Patientenmagazin "HausArzt" erklärt. Warme Kompressen, zum Beispiel feuchte Schwarzteebeutel, lassen in den Tränendrüsen fest gewordenes Fett schmelzen. "Massieren Sie sanft die Augenlieder jeden Tag fünf Minuten lang", empfiehlt Geerling. Wichtig ist dabei, das Oberlid nach unten, das Unterlid nach oben auszustreichen.

 

„Alles, was reizt, ist Gift für das Auge“

Wer trockene Augen hat, sollte ausreichend trinken und die Raumluft feucht halten. Alle, die am Computer arbeiten, stellen den Bildschirm besser etwas niedriger ein. So blickt man leicht nach unten, und die Lidspalte verengt sich. Das schont das Sehorgan. "Alles, was reizt, ist Gift für das Auge", betont Geerling. "Vor allem Rauchen." Der Experte rät, bei entsprechenden Beschwerden mit dem Hausarzt zu sprechen und einen Termin beim Augenarzt zu vereinbaren. "Vor allem wenn das Sehvermögen eingeschränkt ist, sollten Sie nicht länger warten und ärztliche Hilfe suchen."

 

Quelle: Wort & Bild Verlag – Hausarzt – Patientenmagazin

Das Patientenmagazin "HausArzt" gibt der Deutsche Hausärzteverband in Kooperation mit dem Wort & Bild Verlag heraus. Die Ausgabe 4/2017 wird bundesweit in Hausarztpraxen an Patienten abgegeben

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.