Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Vernachlässigter Hund beißt sich vor Hunger eigenes Bein ab

Dieser grausame Vorfall, der sich kürzlich im US-Bundesstaat South Carolina ereignet hat, lässt einen fassungslos zurück…

Mehr als die Hälfte des Beines fehlte

Ein Paar aus Charlston in South Carolina hat einen Hund so lange ohne Wasser und Futter zurückgelassen, dass das verzweifelte, halb verhungerte Tier sich selbst ein Bein abgefressen hat.

Wie die Hannoversche Allgemeine meldet, habe die örtliche Polizei den Vierbeiner namens Luke  im Hof seiner Besitzer gefunden. Alleine und völlig schutzlos, angekettet, ohne Wasser oder Nahrung in der Nähe.

"Als ich mich dem Zaun näherte, konnte ich eine sehr dünne schwarze Dogge mit einer Verletzung am rechten Hinterbein sehen", erklärte der diensthabende Polizist nach einem Bericht der britischen Sun. Als der Mann weiter auf den Hund zuging, habe er erkennen können, dass mehr als die Hälfte seines Beines fehlte.

 

Von Tierrettungsstation aufgenommen

Die Halter des Hundes, eine 32 Jahre alte Frau und ihr 38-jähriger Partner, behaupteten, sie hätten die Wunde der Dogge selbst behandeln wollen, um Arztkosten zu sparen. Das Paar muss sich nun vor Gericht verwantworten

Der schwer traumatisierte und verletzte Luke wurde inzwischen von der lokalen Rettungsstation Noah’s Arks aufgenommen. Dort ist man spezialisiert auf die Behandlung misshandelter Tiere. 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.