LIVE
Snow throuh Streets - A. Lutz
RPR Hilft
Gesamtsumme 40.443 €
Joanna Kuzu 20 €
Thomas Minning 25 €
Karin Zeltinger 20 €
Michaela Rahner 15 €
Gesamtsumme 40.443 €
Ina Schwarz 50 €
Doris Hirschinger 25 €
Peter Weber 25 €
Gülizar Azman 20 €
Gesamtsumme 40.443 €
Gerhard Seider 20 €
Sabrina Heck 50 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Hakenkreuz im Rathaus-Flur: 67 Jahre unentdeckt!

Skandal im Rathaus im saarländischen Blieskastel: Über 60 Jahre zierte ein Hakenkreuz aus Fliesen den Fußboden in dem öffentlichen Gebäude – scheinbar unbemerkt.

Und das hat 67 Jahre niemand gesehen?!

Hat sich da der Fliesenleger einen schlechten Scherz erlaubt? Im Rathaus von Blieskastel (Saarland) war jahrzehntelang ein Nazi-Symbol im Fliesenboden zu erkennen. Scheinbar war es 67 Jahre lang niemandem aufgefallen!

Ein Leser-Reporter der Bild-Zeitung entdeckte nun das Hakenkreuz im 1952 errichteten Bürgeramt und meldete es den Mitarbeitern. Die Stadtverwaltung zeigte sich bestürzt. „Da es vermutlich in der Bauzeit entstanden ist, lässt sich nicht zurückverfolgen, wer das Hakenkreuz verlegt hat. Eine Anzeige würde im Sande verlaufen“, so Vize-Rathauschef Georg Jose Wilheilm gegenüber der Bild-Zeitung.

 

Hakenkreuz nun überlackiert

Sofort wurde eine Fußmatte auf das Nazi-Symbol gelegt. Vize-Rathauschef Georg Josef Wilhelm soll direkt eine Beseitigung angeordnet haben. Er bezeichnete das Hakenkreuz im Fußboden als "Gefahr für die öffentliche Ordnung", wie die Bild-Zeitung berichtet.

Das Symbol wurde nun mit beige-brauner Farbe überlackiert.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.