LIVE
NOT GONNA CRY - Emma Steinbakken

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Frau zertrümmert Lokal - wegen eines Bratlings

In New York hat die Kundin eines beliebten Restaurants völlig die Fassung verloren, weil ihr das gewünschte Gericht nicht sofort serviert werden konnte. Mit einem Baseballschläger bewaffnet, suchte sie kurze Zeit später die Lokalität wieder auf.

Mit Hungrigen ist nicht zu spaßen!

Dass Hunger schlechte Laune verursacht, ist bekannt. Doch das ein leerer Magen zu einem derart heftigen Wutausbruch führt, damit hatten Inhaber und Gäste des beliebten New Yorker Restaurant „Back Home“ wohl nicht gerechnet.

Wie der Sender „ABC 72 berichtet, griff eine Frau kurzerhand zu einem Baseballschläger und ließ an der gläsernen Eingangstür ihrer Wut freien Lauf. Grund für den Ausraster war die Bestellung eines Fleischbratlings. Dieser konnte nicht so schnell wie gewünscht serviert werden. Verärgert verließ die Frau daraufhin das Restaurant, um wenige Minute später bewaffnet zurückzukehren.

 

Gott sei Dank wurde niemand verletzt

Auf den Videoaufnahmen, die von der New Yorker Polizei veröffentlicht wurden, sieht man, wie die Frau in Rage die zwei Glastüren am Eingang des Restaurants zertrümmert. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Passanten hatten zuvor vergeblich versucht, die Dame zur Vernunft zu bringen, doch die nahm nach ihrem Wutausbruch Reißaus und haute ab. Der Polizei gelang es jedoch, die Flüchtige ausfindig zu machen. Der Sachschaden liegt bei etwa 2000 Dollar.

 

Sie hätte nur zehn Minuten warten müssen...

Gegenüber „ABC 7 News“ äußerten sich Angestellte zu dem Vorfall. Die Frau sei keine Unbekannte, heißt es. Sie hätte in der Vergangenheit schon häufig Essen bestellt und sei dabei immer freundlich gewesen. Der Inhaber des Restaurants sagte gegenüber dem Sender, das Traurige an der Sache sei, dass die Frau nur zehn Minuten hätte warten müssen, bis die nächsten Bratlingen fertig gewesen seien.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.