Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Fohlen mit Chemikalie gequält und im Gesicht verätzt

In London wurde ein misshandeltes Fohlen mit schweren Verätzungen am Wegesrand gefunden. Nachdem Aktivisten der Tierschutzorganisation RSPCA das schwerverletzte Pferdchen fanden, brachten sie es umgehend zur Behandlung in eine Klinik.

Tier stark verätzt

Es ist nicht bekannt, wo das Tier so misshandelt wurde. Laut dem BBC-Bericht wird das Fohlen auf ein Alter von etwa acht Monaten geschätzt.  Der Tierquäler hatte das Gesicht des Pferdes so stark verätzt, dass es nicht mehr fähig war, seine Augen zu öffnen.

 

Fohlen musste mehrfach operiert werden

Zunächst bekam „Cinders“, wie die junge Stute inzwischen genannt wird, Schmerzmittel und eine Bluttransfusion. Im Anschluss wurde das Fohlen mehrfach operiert.

„Als die Behandlungen erst einmal begonnen hatten, begann sie zu fressen und wurde schnell kräftiger. Ihre Gesichtsverletzungen werden Zeit brauchen, um zu heilen, aber sie macht gute Fortschritte“, heißt es in einem Posting der Klinikseite bei Facebook.

 

Rainbow Equine Hospital teilt Schicksal im Netz

Auf aktuellen Fotos sieht man „Cinders“ grasend auf einer Wiese mit einem Spezialverband am Kopf. Doch für das Fohlen hat das Grauen noch kein Ende. In der kommenden Woche warten weitere Operationen auf das Tier, teilt die Klinik auf Facebook mit.

Spendenaktion für „Cinders“

Um die teure Behandlung des Pferdes finanzieren zu können, wurde auf „JustGiving.com“ ein Spendenkonto für „Cinders“ eingerichtet.

 

Quellen: BBC, Express

Weitere Themen

Mehr von RPR1.