Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Nach Kritik an Muttertags-Video: Edeka legt mit "Vatertags-Clip" nach!

Nach dem Muttertags-Werbevideo und dem damit verbundenen Shitstorm, holt Edeka jetzt nochmal aus und gießt Öl ins Feuer. Im neuen Vatertags-Spot stehen jetzt die Frauen nicht mehr so gut da.

Edeka legt mit Vatertags-Spot nach

Ein Video zum Muttertag der Supermarktkette Edeka schlug im Netz hohe Wellen und zog einen regelrechten Shitstorm mit sich. Es hagelte jede Menge Kritik für den Spot „Danke Mama, dass du nicht Papa bist“ und am Ende sogar eine Rüge vom Deutschen Werberat, berichtet „Der Westen“.

Wie die Lebensmittelkette jetzt zeigt, scheint sie der Shitstorm nicht sonderlich zu treffen, denn zum Vatertag legt Edeka nun mit einem neuen Video mit dem Titel „Danke Papa, dass du nicht Mama bist“ nach und greift damit die Schlussworte des ersten Spots auf. Im neuen Video bekommen nun aber die Frauen ihr Fett ab.

 

Video wirft schlechtes Bild auf Väter

Der erste Clip, der zum Muttertag veröffentlicht wurde, lässt Väter nicht besonders gut dastehen. Sie sollen neben schlechtem Timing auch kein Feingefühl besitzen und oft überfordert sein. Der Kurzfilm sorgte für wütende Reaktionen im Netz und Hunderte Beschwerden beim Deutschen Werberat. Laut diesem diskriminiere der Spot sowohl Männer als auch Frauen. Selbst die ironische Überzeichnung würde daran nichts ändern.

 

Nun folgt provokanter Spot gegen Mütter

Anstatt zurück zu rudern, hielt Edeka nun aber an seiner geplanten Kampagne fest und zeigt zum Vatertag den ursprünglich geplanten Clip und erklärt: "In beiden Online-Filmen stellen wir filmisch, in überspitzter Form und mit einem ironischen Augenzwinkern, das alltägliche Familienleben dar. Um zu zeigen, dass die Aussagen im Film nicht unserem realen, modernen Bild von Vätern und Müttern entsprechen, haben wir bewusst einen Schwarz-Weiß-Filter gewählt.“

Der neue Spot „Danke Papa, dass du nicht Mama bist“, ist deutlich kürzer gehalten und zeigt ebenfalls Szenen auf, in denen sich aber nun Mütter in verschiedenen Situationen mit ihren Kindern „falsch“ verhalten.



Vater wird als Held dargestellt

Das neue Video beinhaltet dieses Mal nur zwei Szenen. In beiden gezeigten Situationen wird der Vater als Held gefeiert, der alles besser macht. So stellt er den zwei gezeigten Mädchen, die lustlos vor ihrem Teller Gemüse sitzen, eine Flasche Ketchup hin, weil dies bekannterweise alles besser macht.

Hier kannst du den Spot zum Vatertag sehen:

 

Auf Facebook geht Edeka auf seine Nutzer zu und man könnte sogar eine kleine „Entschuldigung“ herauslesen und schreibt: "Nicht immer alles perfekt zu machen, macht uns als Menschen perfekt: Mamas, Papas, alle. Liebe Papas, alles Gute zum Vatertag!“

Man darf gespannt sein, wie die Reaktionen auf das Video ausfallen werden.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.