Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Bank überweist versehentlich 120.000 Dollar - Paar geht ordentlich shoppen

Eine Bank in den USA überweist einem Paar versehentlich 120.000 Euro. Das wiederum ignoriert den Fehler nicht und geht mit dem Geld kräftig shoppen. Doch dann folgt, was folgen muss...

Fehler zwar bemerkt, aber nicht gemeldet

Hat man plötzlich viel mehr Geld auf dem Konto und hat nicht zufällig im Lotto gewonnen oder geerbt, dann handelt es sich vermutlich um einen Fehler der Bank. Das hätte auch einem Paar in den USA in den Sinn kommen können, das fälschlicherweise 120.000 Dollar überwiesen bekam. Doch stattdessen entschied es sich das Geld mit beiden Händen zu verprassen.

Zuvor sollen die Frau und der Mann aus Montoursville im US-Bundesstaat 1100 Dollar auf dem Konto gehabt haben. Der Betrag, der ihnen versehentlich überwiesen wurde, war eigentlich für eine Investment-Firma bestimmt, berichtet die „Welt“.

Vom Glück überrascht, beschloss das Paar offenbar erstmal shoppen zu gehen. Sie tätigten eine Anzahlung für einen SUV und kauften ein Rennauto. Ein Wohnwagen und diverse kleine Motorfahrzeuge durften auch nicht fehlen. Wie die „Welt“ schreibt, sollen sie laut eigenen Angaben zufolge auch 15.000 Dollar an Freunde verschenkt und ein paar Rechnungen bezahlt haben. Somit war auch der größte Teil des Geldes verprasst.



 

Bank fordert Geld zurück

Die Bank bemerkte schließlich ihren Fehler und buchte das Geld zurück. Plötzlich stand das Paar mit mehr als 107.000 Dollar Schulden da. Zudem wird gegen die beiden wegen Diebstahls ermittelt. Laut „Welt“ räumte das Paar gegenüber der Polizei ein, dass sie sich darüber bewusst gewesen seien, dass ihnen das Geld nicht gehöre - ausgegeben haben sie es trotzdem.

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.