Geld sparen mit No-Name-Produkten: Diese Marken stecken dahinter!

Da Lebensmittel immer teurer werden, wird gerne beim Discounter eingekauft, mit der Hoffnung hier noch etwas Geld sparen zu können. Aber auf Markenprodukte muss man auch hier nicht verzichten, denn hinter vielen No-Name-Produkten verbergen sich namhafte Hersteller. Mit dieser Liste erkennst du sie und kannst Geld sparen.

Markenprodukte zu Discounterpreisen 

Bei vielen Verbraucher*innen hält sich noch die Meinung, dass Aldi, Lidl, Penny & Co. nur minderwertige Billigware verkaufen. Doch weit gefehlt, denn auch renommierte Hersteller bieten ihre Marken in den Discounter-Regalen an. So verbergen sich hinter vielen No-Name-Produkten oder Eigenmarken der Supermärkte oft die gleichen Marken, nur in einer anderen Verpackung. Wer die heimlichen Marken-Schnäppchen kennt, kann Geld sparen. 

 

Welche Marke steckt hinter dem No-Name-Produkt?

Viele greifen lieber zu Produkten von "Gut & Günstig", "Milbona" oder "ja!", anstatt zu den deutlich teureren Markenprodukten. Dennoch schleicht sich immer wieder die Frage ein, ob Markenprodukte nicht besser sind. Viele wissen jedoch nicht, welche Hersteller sich tatsächlich hinter diesen No-Name-Produkten verstecken. 

Die Plattform "Wer zu Wem" listet unzählige Discounter-Produkte auf und verrät gleichzeitig den eigentlichen Hersteller  - was hin und wieder zu einer echten Überraschung führt. 

 

 

Schauen wir uns doch mal den "Körner Joghurt" aus dem Aldi Süd-Sortiment an. Wer hier zugreift, entscheidet sich für einen Joghurt der Marke Ehrmann, doch man zahlt einen deutlich geringeren Preis dafür und das nur, weil kein Ehrmann-Logo auf dem Becher vorhanden ist. Milchreis-Fans, die das Produkt von Müllermilch lieben, können beherzt auch zu Desira Milchreis von Aldi Süd greifen, denn dieser stammt aus dem gleichen Hause. 

Auch bei Lidl finden sich Produkte des bekannten Milchriesen. Dort werden die Produkte zum Beispiel als Pianola JoghurtKingFrais Grießdessert oder Milbona Buttermilch verkauft.  

 

"Getarnte" Markenprodukte: Das steckt dahinter!

Molkereiprodukte:

  • ja! Allgäuer Schmelzkäse (Rewe) ebenfalls von Hochwald
  • Pianola Joghurt (Lidl) von Müllermilch/Sachsenmilch
  • Desira Milchreis (Aldi Süd) ebenfalls Müllermilch
  • Milbona Buttermilch & KingFrais Grießdessert (Lidl) von Müllermilch

 

Tiefkühlprodukte:

  • Grotemeyer's Konditorei Käsekuchen (Kaufland) von Coppenrath & Wiese
  • ja! Fischstäbchen (Rewe) - Frosta/Copack
  • Green Grocers Pfannengemüse (Lidl) von Frosta/Copack
  • Green Grocer Rahmspinat (Lidl) - Iglo/FFT Frozen Food Trading

 

Lebensmittel:

  • Choco Bistro Butterkeks (Aldi Süd) von Bahlsen
  • Globus Champignons von Bonduelle/BFP
  • ja! Kräuterbutter (Rewe) von Meggle
  • choceur Riesen Schokoküsse (Aldi Süd) von Storck/Wiha

 

Getränke:

  • Granaroma Cappucino (Lidl) von Krüger
  • Rio d'oRo Orangensaft aus Orangensaftkonzentrat (Aldi Süd) von Valensina/Dr. Siemer Getränke
  • Lord Nelson Pfefferminztee (Lidl) von Wilken Tee/Teekanne
  • Eierlikör Van Veen (Penny) von Verpoorten

 

Viele weitere No-Name-Produkte und ihre namhaften Hersteller findest du hier:

www.wer-zu-wem.de

 

 

Es lässt sich nicht verallgemeinern, dass hinter jedem No-Name-Produkt auch ein Markenprodukt steckt, so ist es auch nicht immer der Fall, dass Artikel aus dem Discounter günstiger sind, doch genau hinzuschauen lohnt sich auf jeden Fall!

 

Quelle: Wer zu Wem, Focus

Weitere Themen

Mehr von RPR1.

Radio online hören mit radio.de