LIVE
CAN'T STOP LOVING YOU - Phil Collins

Deshalb jucken die Augen

Juckende Augen können ganz schön nerven und die Gründe dafür sind vielfältig. Wir zeigen, was hinter dem Kribbeln steckt und was Ihr dagegen tun könnt.

Trockene Augen beginnen zu jucken

Oftmals steckt hinter juckenden Augen die schlichte Tatsache, dass zu wenig Tränenflüssigkeit vorhanden ist. Die Augen sind dann trocken, was zu einem unangenehmen Reiz führt. Tropfen, die die Bindehäute befeuchten, verschaffen hier schnelle Abhilfe. Um das Problem in den Griff zu bekommen, müssen sie aber regelmäßig angewendet werden.

 

Allergien als Ursache

Juckende und tränende Augen sind häufig das Symptom einer Allergie. Hier reicht schon eine kleine Berührung mit dem allergieauslösenden Stoff und es beginnt zu brennen. Wenn unklar ist, ob eine Allergie vorliegt, die Augen aber häufig Beschwerden bereiten, verschafft ein Besuch beim Arzt Klarheit. Mit verschiedenen Allergietests kann herausgefunden werden, ob und auf was man reagiert.

Eine Erkrankung kann anschließend durch Antiallergika oder eine Hyposensibilisierung unter Kontrolle gebracht werden.

 

Erschöpfte und überlastete Augen

Vor allem die Arbeit im Büro, bei der lange auf den Bildschirm geschaut wird, ist für die Augen auf Dauer sehr anstrengend. Jucken ist eine mögliche Folge, aber auch Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten können auftreten. Hier brauchen die Augen regelmäßige Entspannung, zum Beispiel mit der 20-20-Regel: Alle 20 Minuten sollte der Blick vom Bildschirm gelöst und für 20 Sekunden in die Ferne gerichtet werden.

 



 

Die Bindehautentzündung

Wenn die Augen nicht nur jucken, sondern zudem gerötet sind und immer wieder tränen, sind wahrscheinlich die Bindehäute entzündet. In diesem Fall sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen, der verschreibt unter Umständen ein Antibiotika. In der Zwischenzeit ist wichtig: Finger weg vom Auge! Mit jeder Berührung riskiert man, noch mehr Keime in die Bindehaut zu bringen, die ohnehin schon entzündet ist.

 

Die Lidrandentzündung

Auch die Lidränder können sich entzünden. Hier jucken die Augen nicht nur, sie tränen auch und die Lidränder sind deutlich angeschwollen. Wird diese Entzündung nicht rechtzeitig behandelt, kann es passieren, dass man nicht mehr deutlich sieht. Außerdem kann sich die Entzündung schnell auf die Hornhaut ausbreiten. Die erste Maßnahme ist auch hier: Die Augen nicht berühren und einen Termin beim Arzt vereinbaren.

 

Wenn die Kontaktlinsen Schwierigkeiten bereiten

Trägt man über eine längere Zeit Kontaktlinsen, kann auch das trockene Augen zur Folge haben. Hier helfen spezielle Tropfen zur Befeuchtung.

Bei mangelnder Hygiene können auch Fremdkörper mit der Linse ins Auge geraten. Um juckende Augen oder Schlimmeres zu verhindern, ist es wichtig, die Kontaktlinsen regelmäßig und genau nach Anweisung des Herstellers zu reinigen. Oberstes Gebot: Die Kontaktlinsen sollten niemals über Nacht getragen werden. Das kann die Hornhaut schädigen - juckende Augen sind dann das geringste Problem.

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.