Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Brückentage 2020 geschickt verbinden

Zugegeben, im kommenden Jahr liegen viele Feiertage nicht gerade geschickt. Einige fallen auf Wochenenden und sind somit „für die Katz“. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, um gute Brücken zu bauen und so maximal viel Freizeit zu haben.

Inhalt

Neujahr

Ostern

Maifeiertag

Christi Himmelfahrt

Pfingsten

Fronleichnam

Weihnachten

Silvester & Neujahr

 

Brücke 1 – Neujahr

Los geht’s gleich zu Beginn des Jahres. Neujahr fällt diesmal auf einen Mittwoch. Wer sich vom 28. Dezember bis 5. Januar freinimmt, bekommt für 3,5 Urlaubstage ganze neun freie Tage. Wer auch noch den 23., 24. und 27. Dezember 2019 dazunimmt, braucht für insgesamt 16 freie Tage nur sechs Urlaubstage.

 

Brücke 2 – Ostern

Die nächste Brücke kommt dann im April, wenn Ostern ansteht. Für den Zeitraum 4. April bis 13. April gibt’s bei vier Urlaubstagen ganze zehn freie Tage. Ideal, um schon einen richtig tollen Urlaub zu genießen oder viel Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen.

 

Brücke 3 – 1. Mai

Der „Tag der Arbeit“ am 1. Mai fällt im Jahr 2020 auf einen Freitag. Für die meisten von uns also ohnehin eine kurze Woche. Wer hier noch ein paar Urlaubstage investiert, hat vom 25. April bis 3. Mai ganze zehn Tage frei und braucht nur vier Tage von seinem Urlaubskontingent zu opfern.

 



 

Brücke 4 – Christi Himmelfahrt

Diese Brücke ist in jedem Jahr beliebt. Wie immer fällt Christi Himmelfahrt auf einen Donnerstag. 2020 ist es der 21. Mai. Wer sich den Freitag auch noch freinimmt, kann ganze vier Tage die Füße hochlegen.

 

Brücke 5 – Pfingsten

Wer Christi Himmelfahrt und Pfingsten verbindet, kann zwölfmal ausschlafen bei einem Einsatz von sechs Urlaubstagen. Aber auch mit weniger ist hier mehr rauszuholen. Wer sich vom 30. Mai bis 7. Juni freinimmt, hat neun Tage Pause und braucht nur vier Urlaubstage.

 

Brücke 6 – Fronleichnam

In den Genuss dieser Brücke kommen nur Arbeitnehmer in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Die haben am 11. Juni (Donnerstag) frei und können sich mit einem Urlaubstag ganze vier Tage gönnen. Und wer eine richtig lange Pause von der Arbeit haben möchte, der nimmt sich einfach Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam am Stück frei. Aus 14 Urlaubstagen werden 25 freie Tage vom 21. Mai bis 14. Juni – genial, oder?

 



 

Brücke 7 – Weihnachten

Nicht ganz so günstig läuft es an Weihnachten. Der 26. Dezember ist „leider“ ein Samstag. Dennoch gibt’s vom 19. bis 27. Dezember für 3,5 bzw. 4 Urlaubstage neun Tage Arbeitspause.

 

Brücke 8 – Silvester & Neujahr

Wer eine halbe Woche länger warten kann, der nimmt sich einfach vom 24. Dezember bis 3. Januar frei. Silvester fällt nämlich auf einen Donnerstag und Neujahr auf einen Freitag. Somit gibt es für vier Urlaubstage insgesamt elfmal Freizeit zwischen den Jahren.

 

Quelle: Travelbook

Weitere Themen

Mehr von RPR1.